Samstag, 14. April 2018

Mädelsabend

 

Hallo ihr Lieben,

leider musste Leni von „Meine Welt voller Welten“ (weitere Organisatorin des Mädelsabends) an diesem Wochenende aufgrund eines beruflichen Termins kurzfristig absagen. Ich denke, dass wir aber auch in etwas kleinerer Runde, einen schönen und geselligen Abend mit einem guten Buch und einem kleinen Lesesnack in Griffnähe haben werden.

Lasst uns für ein paar Stunden in die Welt unserer Bücher abtauchen, lasst uns ein wenig über unsere liebsten Buchcharaktere plaudern und die spannendsten Abenteuer mit unseren Helden durchstehen.


Wenn ihr heute Abend mit dabei sein mögt, dann erstellt einen Beitrag auf eurem Blog. Verlinkt diesen Artikel danach über den Addlink (siehe unten). Diese Verlinkung dient dazu eine Übersicht zu schaffen, über die andere Teilnehmer ganz leicht zu euch gelangen und bei euch stöbern kommen können.

Jede volle Stunde werdet ihr heute auf „Der Duft von Büchern und Kaffee“ eine Frage vorfinden, die ihr zu eurem Buch beantworten könnt. Diese Fragen dienen dazu ins Gespräch zu kommen und unsere Bücher und die Charaktere darin ein wenig besser kennenzulernen.

Bevor wir mit der ersten Frage beginnen, möchte ich euch noch kurz das Buch vorstellen, welches mich durch den heutigen Abend begleiten wird.

Es handelt sich um Dieses Leben gehört: Alan Cole (Bitte nicht knicken) von Eric Bell.

Worum geht's?
Alan Cole ist zwölf Jahre alt, ein Kunstgenie, und er hat ein Geheimnis: Er ist in seinen Mitschüler Connor verliebt – aber das darf niemand erfahren! Doch dann bekommt ausgerechnet sein älterer Bruder Nathan davon Wind, und er erpresst Alan. Sieben hundsgemeine Aufgaben muss er erfüllen, sonst erzählt Nathan der ganzen Schule von Alans Schwärmerei. Zum Glück hat Alan genügend Mut, um sich seiner Herausforderung zu stellen – und er hat noch etwas: zwei verrückte Freunde, die fest zu ihm halten. 
(Quelle: Fischerverlage - Werbung gem. TMG)


Welches Buch werdet ihr heute Abend lesen? Verratet uns doch ein wenig darüber in eurem Beitrag :o) 


Zum Buch habe ich mir auch einen kleinen Lesesnack bereitgelegt. Ein großes Stück Erdbeerkuchen und eine leckere Apfelsaftschorle begleiten mich heute durch den Mädelsabend :o)


Ah, ich sehe schon, die ersten Teilnehmer/innen sind bereits eingetroffen.







haben es sich bereits in ihrer Leseecke bequem gemacht. Prima, dann können wir ja jetzt auch schon einfach mal gleich loslegen :o)

Beginnen wir doch mit der

18 Uhr Frage:
Auf welcher Seite wirst du heute mit deinem Buch starten?
Wenn du schon ein wenig in der Geschichte drin bist, dann verrate doch in wenigen Sätzen, was du bereits erlebt hast. Was gefällt dir bislang richtig gut? Hast du vielleicht auch schon ein paar Kritikpunkte gefunden?
Wenn du heute ganz frisch mit deinem Buch beginnst: Welche Erwartungen hast du aufgrund des Covers und des Klappentextes an die Geschichte?

Ich starte heute auf Seite 50 meines Buches. Bislang ist noch nicht allzu viel passiert. Ich habe den Protagonisten Alan und zwei seiner Mitschüler ein wenig kennengelernt. Auch habe ich erfahren, dass Alan einen Bruder namens Nathan hat, der ziemlich gemein ist. Nathan zwingt Alan dazu Hüpfknete zu essen, verteilt Hüttenkäse in seiner Unterwäschenschublade und nutzt jede Gelegenheit, um seinen Bruder das Leben zur Hölle zu machen. Aber auch Alans Vater scheint kein einfacher Charakter zu sein. Er möchte, dass seine Söhne eine Rolle einnehmen, die es ihm ermöglicht bei Mitmenschen und Kollegen gut dazustehen. Bei einem Arbeitsessen soll Alan zum Beispiel vorgeben, dass er ein guter Sportler ist. Alan hasst jedoch Sport, stattdessen liebt er die Kunst.

Da ich noch nicht so viele Seiten in meinem Buch gelesen habe, fällt es mir schwer, schon über Kritikpunkte zu sprechen oder darüber zu berichten, was mir richtig gut gefällt. Aufgrund des Klappentextes und einiger Szenen im Buch erwarte ich jedoch, dass ich noch einiges über das Coming-Out von Alan erfahren werde. Alan interessiert sich für Jungs und hatte, wenn ich das bislang richtig in Erfahrung gebracht habe, noch keinerlei Beziehungen in dieser Hinsicht. Außerdem hat Nathan Alan gerade eine Liste mit Aufgaben gegeben. Er möchte mit ihm in den Wettstreit treten und ist sich ziemlich sicher, dass Alan sich blamieren und scheitern wird. Sollte dem so sein oder sollte Alan vorzeitig aus diesem Wettstreit aussteigen wollen, so droht Nathan damit, sein frisch erworbenes Wissen, nämlich die Tatsache, dass sich sein Bruder für Jungs interessiert, öffentlich zu machen. Ich erwarte also eine spannende Geschichte. Auch hoffe ich, dass dieses Buch einen positiven Ausgang für Alan bereit hält.


19:00 Uhr:
Lasst uns doch ein wenig über das Cover unseres Buches sprechen: Was gefällt euch an dem Cover besonders gut, was gefällt euch vielleicht eher weniger? Wie findet ihr die Schriftart, in der der Titel geschrieben wurde? Hättet ihr die gleichen Farben gewählt, wie der Coverdesigner? Was sagt ihr zu dem gewählten Motiv?

Das Cover meines Buches gefällt mir gut. Die blaue Kaugummiblase bringt Farbe ins Bild. Irgendwie lässt sie Alan (?!) auch ein wenig frech wirken. Dieses Bild schürte gleich zu Beginn meine Hoffnung, dass wir es hier mit einem toughen Protagonisten zu tun bekommen, der sich von den negativen Aspekten des Lebens nicht unterkriegen lässt. Auf den ersten Seiten habe ich Alan schon ein wenig kennengelernt. Seine Art, wie er berichtet und die Gedanken, in die er Einblick gewährt, untermalen diesen Eindruck. Alan ist, obwohl er das manchmal glaube ich gar nicht will, auch oft recht lustig.


20:00 Uhr:
Mittlerweile hast du bestimmt schon den ein oder anderen Nebencharakter kennengelernt. Welcher dieser Charaktere ist dir besonders ans Herz gewachsen? Warum gerade er/sie? Oder kannst du vielleicht sogar bislang gar keinen der Charaktere richtig leiden? In diesem Fall berichte uns doch einfach, welchen Nebencharakter du am wenigsten leiden kannst. Begründe diese Entscheidung.

Alan hat zwei Mitschüler, die ganz nett zu sein scheinen. Zack ist derzeit noch mein persönlicher Favorit für den Platz des liebsten Nebencharakters. Zack ist irgendwie ein wenig schräg. Es gab gerade eine Szene, in der Alan eine Aufgabe lösen musste, bei der er jemandem den Gegenstand schenken sollte, der ihm am meisten am Herzen liegt. Alan hat sich dazu entschieden, Zack seine Lieblingsunterhose zu schenken. Sie ist knallorange. Zack hat sich riesig über dieses Geschenk gefreut und ist hüpfend damit von dannen gezogen. Am nächsten Tag wollte er Alan dann ebenfalls etwas besonders schenken. Er hat ihm angeboten einen seiner gesammelten Glückskekssprüche zu schenken. Alan hat den Zettel gezogen, auf dem "Wo kommen die Babys her" stand. 
Er war sich in diesem Moment sicher, dass solche Sprüche nicht auf Glückskeksen stehen sollten. Ich bin da übrigens ganz seiner Meinung. ;o) 
Kurzum: Mit Zack hat man eine Menge Spaß. Er ist ein wenig verrückt.

Alans Bruder Nathan hingegen ist auf den ersten Seiten schon mit seiner fiesen Art stark hervorgestochen. Ich kann ihn jetzt schon überhaupt nicht leiden. Alleine, dass er Alan stets erpresst und ihm das Leben zur absoluten Hölle macht, schürt meine Wut. Ich würde Nathan wirklich gerne mal die Meinung sagen. Alan gelingt es (noch?) nicht sich gegen seinen Bruder durchzusetzen. Bei seinen Eltern findet er wohl auch keine Hilfe. Somit muss er sich auf die fiesen Spiele einlassen, die Nathan sich gerne ausdenkt, um seinen Bruder zu demütigen.


21:00 Uhr:
Schreibe ganz spontan auf, was dir zu den folgenden Begriffen in Verbindung zu deinem Buch und/oder den Charakteren darin einfällt: Essen, Abenteuer, Setting, Stimmung, Farbe

  • Essen – Hähnchensandwich. Ich weiß gar nicht mehr an welcher Stelle dieser Begriff gefallen ist. Seitdem bekomme ich aber eine köstliche Kombination davon einfach nicht mehr aus meinem Kopf heraus ;o)
  • Abenteuer – Leben. Das Leben ist für Alan derzeit wohl das größte Abenteuer. Irgendwie passiert jeden Tag (und daran ist Nathan nicht ganz Unschuld), ein Desaster, dem sich Alan stellen muss.
  • Setting – Schule/Elternhaus. Bislang war ich mit Alan an seiner Schule unterwegs. Hier hat er seine Zeit an einem wackeligen Tisch mit seinen Mitschülern in der Cafeteria verbracht. Und dann war ich noch mit ihm zu Hause und habe seine Eltern kennengelernt. Über seine Mutter habe ich noch nicht viel erfahren. Seinen Vater mag ich überhaupt nicht.
  • Stimmung – optimistisch. Trotz der derzeitigen nicht so schönen Situation in der Alan sich befindet, lässt er sich nicht unterkriegen.
  • Farbe – Blau. Ich kriege diese Kaugummiblase (Abbildung auf dem Cover) jetzt einfach nicht mehr aus meinem Kopf ;o)


22:00 Uhr:
Der Mädelsabend nähert sich nun allmählich seinem Ende. Zuvor möchte ich allerdings noch von euch wissen, welche offenen Fäden der Handlung ihr derzeit noch vor euch seht. Was wollt ihr unbedingt noch geklärt wissen, bevor das Buch zu Ende ist?

Auf jeden Fall möchte ich wissen, ob es Alan gelingt die Aufgaben zu bestehen, die ihm sein Bruder gestellt hat. Auch bin ich neugierig, ob sein Plan keine Freunde fürs Leben zu finden scheitern wird. Alan hat in dieser Geschichte ein Auge auf einen Mitschüler geworfen, der immer sehr nett zu ihm ist und den er für seine sportlichen Leistungen bewundert. Ich fürchte, dass dieser Junge eher auf Mädchen steht, als auf Jungs. Ich bin sehr gespannt, ob Alan und dieser Mitschüler sich noch näher kommen werden oder ob es bei einer Schwärmerei bleiben wird.


Bevor ich mich ins Bettchen verabschiede werde ich natürlich noch eine kleine Runde machen. Ich hoffe, dass euch der heutige Mädelsabend genauso gut gefallen hat, wie mir.

Gerne könnt ihr mir unter diesem Beitrag oder aber unter eurem eigenen Artikel noch ein Feedback geben. Ward ihr heute zum ersten Mal dabei oder seit ihr schon vielleicht auch sogar schon „Mädelsabendstammteilnehmer“?

Wie ist euch der Einstieg in den (ersten) Mädelsabend gelungen?
Was würdet ihr euch von künftigen Abenden wünschen?
Hat euch etwas besonders gut gefallen oder habt ihr etwas, was euch nicht so zugesagt hat?
Leni und ich freuen uns über Anregungen, Lob und Kritik.

Wir freuen uns auf den nächsten Abend, der im Juni stattfinden wird. Im Mai wollen wir mit euch dann wieder beim Bloggerbrunch über ein Buchthema sprechen.
Gerne könnt ihr auch hier zu uns stoßen und „live“ mit uns plaudern.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Restabend und eine gute Nacht und freue mich auf ein Wiederlesen mit euch :o)

Ganz liebe Grüße
Eure Tanja :o)

Kommentare:

  1. Hi du
    ich denke, du schaffst das auch gut uns alle zu unterhalten :).
    Ich selbst starte mit 7 Büchern, bzw lese weiter.
    Ich hab dazu schon etwas geschrieben, bevor ich die Aufgabe sah :).
    Ich wünsche dir guten Hunger, Erdbeeren sind etwas feines, leider vertrage ich sie nicht, aber ich werde mir auch ein Stück Kuchen auftauen :).
    Bis nachher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      ich werde mir größte Mühe geben :o)
      Ja, ich habe eben schon auf deinem Blog gesehen, dass du eine große Auswahl parat gelegt hast. Ich finde die Idee, dass du das aktuelle Buch auswürfelst total genial :o)))
      Ohhh, was für Kuchen gibt es bei dir? Ich starte jetzt gerade mit Erdbeerquark (es ist ja nicht so, dass das Erdbeerstück nicht schon recht groß gewesen wäre ;o)))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Lass dir die Erdbeeren schmecken, ich darf sie leider nicht naschen, sonst blühe ich zu sehr auf ;).
      Allergien sind .--.
      Ja ich lese immer parallel, das macht es mir einfacher :). Klingt komisch aber immer wenn ich parallel lese hab ich automatisch Gehirntraining :D

      Löschen
    3. Ohje, Ausschlag ist fies. :o( Das stimmt. Allergien gehören verboten. Ich vertrage rohe Zwiebeln nicht so gut. Das ist allerdings was, womit ich gut klar komme. Ich mag sie auch gar nicht so gerne im Essen ;o)

      Hm..., das ist eine interessante These. Ich habe damals auch parallel gelesen. Mittlerweile mache ich das nicht mehr und konzentriere mich lieber voll auf eine Geschichte. Aber ich denke, es ist gar nicht so verkehrt, wenn es einen nicht stört. So kann man je nach Stimmung in die Geschichte eintauchen, nach der einem gerade ist :o)

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    ach schade, dass Leni nicht dabei sein kann, aber du rockst das auch so! Ich freue mich jedenfalls super doll auf den Abend und bin heute tatsächlich schon komplett vorbereitet :)

    Dein Buch klingt sehr sehr interessant und ich bin gespannt, was du im Laufe das Abends noch darüber berichten wirst!

    Bis gleich, liebe Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Meike,
      ja, ich fand es auch sehr schade, dass Leni der Termin dazwischen gekommen ist. Aber ich denke auch, dass wir das zusammen hinbekommen und einen schöne Abend haben werden :o))))

      Ich habe schon auf deinem Blog gelesen, dass du es dir richtig schön gemütlich gemacht hast. Dann kann der Abend ja jetzt beginnen <3

      Alan Cole ist gestern bei mir eingetroffen. Ich habe eben ein paar Seiten weitergelesen und musste schon mehrfach schmunzeln. Es ist eine sehr lebensbejahende und stellenweise auch sehr lustige Geschichte :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Jaa das kann der Abend wohl <3

      Bei deinem Cover bin ich auch von der Farbe sehr begeistert, als ich das im Zusammenhang mit dem Inhalt gesehen habe, musste ich sofort an "blau ist eine warme Farbe" denken! Passt super finde ich :)

      Löschen
    3. Ohja, den Film kenne ich auch. Obwohl es ist schon sehr lange her, dass ich ihn gesehen habe und ich erinnere mich nicht mehr an viel. Das Blau auf dem Cover gefällt mir auch unheimlich gut. Ich finde es macht richtig gute Laune :o)

      Löschen
    4. Ich war neulich nochmal auf den Film aufmerksam geworden, weil ich "Den Mund voll ungesagter Dinge" von Anne Freytag gelesen hatte, da ist der Film ja auch gar nicht so unwichtig ;)
      Dass dein Buch bisher eine optimistische Stimmung verbreitet klingt sehr vielversprechend! :)

      Löschen
    5. Ohja,Anne Freytags Schreibstil mag ich auch unglaublich gerne. Den Mund voll ungesagter Dinge habe ich im letzten Jahr im Urlaub gelesen. Eine sehr schöne Geschichte <3

      Hast du den Film gerade nochmal frisch angesehen?

      Auf jeden Fall. Ich denke es liegt auch daran, dass der Protagonist erst 12 Jahre alt ist. Ich denke das Buch ist für jüngere Leser gedacht, da wäre eine trübe Stimmung auch irgendwie nicht schön gewesen

      Löschen
    6. Ich bin auch super gespannt auf das neue Buch von Anne Freytag, vielleicht werde ich es mir für meinen Urlaub im Mai zulegen hatte ich überlegt ... da brauche ich an Tag 2 auf jeden Fall irgendwas was man ohne viel Bewegung machen kann :D :D

      Ah okay, ja dann auf jeden Fall! Und auch so, bei dem Thema finde ich es wichtig, dass das gut angegangen wird, auch wenn es ja heute eigentlich kein "schweres" Thema mehr sein sollte, ist das ja leider oft anders ...

      Löschen
    7. Ich glaube auf das neue Buch von Anne Freytag kannst du dich schon sehr freuen. Meine Buchhändlerin hat mir schon davon berichtet, sie hat es in der letzten Woche gelesen. Es gefiel ihr noch besser als "Den Mund voll ungesagter Dinge". Sie ist ein wenig ins Schwärmen geraten :o)

      Sehr guter Plan: Ein Urlaub sollte auf jeden Fall auch ein paar gemütliche Tage auf der Couch/dem Liegestuhl beinhalten :o))))))

      Das stimmt. Ich glaube, dass ein Coming-out auch gerade in jungen Jahren umso schwieriger ist. Mitschüler (und in diesem Fall Geschwister) können unheimlich garstig sein. Ich denke da braucht man schon ein gutes Selbstbewusstsein. Dass Alans Vater so auf die Meinung seines Umfelds achtet, macht das Ganze natürlich nochmal doppelt so schwer. Umso schöner finde ich, dass Alan an den Aufgaben, die ihm gestellt werden arbeitet und nicht aufgibt.

      Löschen
    8. hihihi, die Lesung auf der Buchmesse zu "Nicht weg und nicht da" war auf jeden Fall auch richtig toll ;)

      Oh ja, gerade Mitschüler können echt mies sein ... da braucht es ja nicht mal unbedingt ein solches Thema ... und das "Achten auf was andere denken" ist ja auch immer so eine Sache und wirklich nicht leicht sich davon zu lösen wenn man einmal in der Denkweise drin steckt ...

      Ich wollte dir auch noch schnell Danke für den tollen Abend sagen! Ich bin zwar still und leise einfach verschwunden weil um ca. 22.30h noch spontaner Besuch auf ein Bierchen vorbei kam, aber bis dahin hat es mir super super viel Spaß gemacht! :)

      Ich freu mich schon auf das nächste Mal! :)

      liebe Grüße, Meike

      Löschen
    9. Ja, ich denke auch, dass Schüler richtig fies sein können und dafür braucht es eigentlich auch nicht viel. Nur jemanden, der ein wenig einzelgängerisch drauf ist und vielleicht noch etwas anders ist. Was die Sache mit dem "drauf achten, was andere von einem denken" angeht, denke ich auch, dass man sich, selbst, wenn man es nicht möchte, viel zu oft danach richtet, was andere von einem erwarten. Bei Alans Vater ist es aber schon sehr extrem.

      Oh, ich hoffe, du hattest noch einen schönen Abend mit deinen Freunden :o) Und: Ich muss mich bei dir bedanken, dafür, dass du heute wieder mit dabei warst und natürlich auch für die schönen Gespräche mit dir <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo Tanja!

    Ich starte heute mit einem Spielbuch in meinen ersten Mädelsabend. Dazu gibt's ein paar ungesunde, aber leckere Chips.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Rubine,
      jaaaa, ich hab schon gesehen, dass du heute mit einem Mantikorebuch an den Start gegangen bist. Ich bin sooo gespannt, was du noch darüber berichten wirst. Ich liebäugele ja mit einem Spielebuch, welches im Oktober erscheint. Da geht es um Alice im Wunderland (ebenfalls aus dem Mantikoreverlag). Weißt du welches Buch ich meine?

      Chips sind zwar ungesund, aber auch ungemein lecker <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Ja, ich weiß, welches du meinst. Das habe ich auch schon auf dem Wunschzettel :-) Das Cover mit der Grinsekatze sieht so toll aus.

      Als Ergänzung zu den Chips (und für mein schlechtes Gewissen) habe ich mir gerade noch etwas Gemüse in den Ofen geschoben. :-)

      Löschen
    3. Genau :o) Ich finde das Cover sieht auch sowas von genial aus. Das wird auch zu 100 Prozent bei mir einziehen müssen :o)

      Oh, was gibt es denn für Gemüse?

      Löschen
    4. Es gab etwas Zucchini und Paprika mit Champignons und Fetakäse. Alles schon in meinem dicken Bauch gelandet. :-)

      Löschen
    5. Oh, das hört sich lecker an. Ganz besonders in Kombination mit Fetakäse <3

      Löschen
    6. Ganz lieben Dank für die Organisation des Abends, liebe Tanja! Es hat mir mega viel Spaß gemacht. Aber ich bin nicht mit dem Lesen der ganzen Posts hintergekommen, da werde ich wohl morgen nochmal lesen müssen, was ihr alles geschrieben habt. Ich fand es sehr spannend zu sehen, was ihr alle so lest und welche Gedanken ihr dazu habt!
      Schlaf gut! :-)

      Löschen
    7. Ich möchte dir dafür danken, dass du heute das erste Mal an einem Mädelsabend teilgenommen hast. Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du irgendwann mal wieder mit dabei sein magst. Die Gespräche mit dir haben mir sehr viel Spaß gemacht :o)

      Was das Kommentieren/Lesen angeht: Ja, das kenne ich. Ich habe auch das Gefühl: Umso später es wird, umso weniger komme ich zum Lesen. Woran das wohl liegen mag?! :o) Die ersten Stunden habe ich eine halbe Stunde kommentiert und dann eine halbe Stunde gelesen. Das hat anfangs recht gut geklappt :o)

      Ich wünsche auch dir eine gute Nacht und schöne Träume :o)

      Löschen
  4. Hey Tanja
    Oh das ist wirklich schade das die Leni nicht dabei ist. Aber kann leider man nicht ändern.

    Das Buch wo du gerade liest kenne ich leider nicht. Ich glaube sogar das Buch nix für mich ist. Trotzdem wünsche ich dir viel Spaß beim lesen.

    LG Barbara
    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Barbara,
      ja, ich war auch ein wenig traurig, dass Leni heute nicht mit dabei sein kann. Aber beim nächsten Mal ist sie bestimmt wieder mit dabei. :o)

      Ich musste mich auch erst ein wenig einlesen. Das Buch gefällt mir aber schon sehr gut. Alan ist teilweise ein sehr lustiger und zugleich optimistischer Junge, der allerdings einen fiesen Bruder und einen nicht so einfachen Vater hat.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Hey Tanja,
    ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Buch und freue mich sehr, auch noch dabei zu sein.
    Das Buch, dass du liest, klingt auf jeden Fall interessant. Ich bin mal gespannt, wie es dir gefällt, wenn du mehr gelesen hast.
    Viele Grüße
    A. Disia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu A. Disia,
      ich freue mich auch so sehr, dass du heute mit dabei bist und den Mädelsabend mit uns bestreiten magst :o)
      Bislang gefällt mir das Buch schon ganz gut. Ich werde heute bestimmt noch einiges über Alan berichten und vielleicht gelingt es mir ja dein Interesse für die Geschichte zu wecken :o)

      Ich wünsche dir heute Abend ganz viel Spaß

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Hey Tanja,
      das Interesse ist auf jeden Fall schon geweckt. ;)
      Das Cover finde ich auf jeden Fall sehr interessant, wenn auch nicht so ansprechend, dass ich im Leden danach gegriffen hätte.
      Viele Grüße
      A. Disia

      Löschen
    3. Ich kann dir jetzt schon verraten, dass die Geschichte stellenweise sehr lustig ist. Die Spannung zieht die Story gerade daraus, dass Alan versuchen muss Nathans Aufgaben zu erfüllen und das ist wirklich nicht einfach. Mir gefällt es bislang sehr gut :o)

      Löschen
    4. Das glaube ich dir auf's Wort. Alleine bei deiner Beschreibung von Zack musste ich sehr schmunzeln. :D
      Aber sag mal, ist an Alans Bruder wirklich gar nichts Gutes?

      Löschen
    5. Ja, Zack ist so ein bisschen verpeilt und zugleich auch ziemlich schräg drauf. Aber irgendwie glaube ich, dass er Potential auf einen sehr guten Freund haben könnte. Alans Plan war eigentlich aufgrund seines Bruders, der alle Freunde eh im Ansatz verschreckt, keine Freunde zu finden. Aber ich denke, da werden ihm seine Mitschüler Zack und Madison noch einen Strich durch die Rechnung machen ;o)

      Naja, immerhin hat Nathan versprochen das Geheimnis von Alan zu bewahren, wenn er sich an die Regeln des Spieles hält, nicht vorzeitig aufgibt und gewinnt. Ich denke Nathan ist auch ein Opfer seines Vaters, der die Familie schikaniert. So nennt er Nathan z.B. Ferkel, weil ihm seine Gabel versehentlich auf den Boden gefallen ist. Aber nicht so liebevoll neckend sondern gemein und verletzend. Der Vater zwingt seinen Kindern und auch der Ehefrau eh nur ein bestimmtes Verhalten auf und es kümmert ihn auch nicht, wenn er andere mit seinen Worten verletzt. Ich denke Nathan ist ein wenig so, wie er ist, weil er aus der Opferrolle ausbrechen will. Daher dreht er dieses Schema gegenüber Alan einfach um und übt die Machtkämpfe, denen er gegenüber des Vaters unterlegen ist, an seinem Bruder aus. Vielleicht durchlebt Nathan ja im Laufe der Geschichte noch eine Wandlung zum Besseren ?!

      Löschen
    6. Das sind auf jeden Fall ein paar spannende Charaktere. Mit würde ja noch interessieren, wie Connor so ist, aber ich will auch nicht, dass du zuviel vorwegnimmst, denn ich glaube, ich werde das Buch selbst noch lesen.
      Obwohl das Thema nicht leicht ist, klingt das Buch nämlich sehr unterhaltsam und die optimistische Grundstimmung wird mir auf jeden Fall zusagen.

      Löschen
    7. Ich bin noch nicht so weit in dem Buch vorangeschritten, da wohl gerade der Geschirrspühler kaputtgegangen ist. Er hat im Offlinemodus ein böses Geräusch von sich gegeben, was sich nicht mehr ausschalten lässt. Da haben wir gerade die Sicherung rausgenommen und werden wohl vermutlich Montag mal einen Fachmann kommen lassen müssen, daher kann ich dir, glaube ich, auch noch recht spoilerfrei berichten. Über Connor habe ich noch nicht allzu viel erfahren. Er macht einen sehr sympathischen Eindruck. Er ist ein angesehener Sportler an der Schule. Alan gegenüber verhält er sich nett und freundlich. Ich kann aufgrund der wenigen Momente, die gezeigt wurden, schon verstehen, warum Alan ihn bewundert.

      Das Buch kann ich dir (bislang) nur empfehlen. Es ist wirklich schön geschrieben und auch stellenweise sehr lustig. Das Thema ist vielleicht nicht unbedingt leicht, die Umsetzung ist allerdings sehr lebensbejahend und überhaupt nicht düster geschrieben.

      Löschen
    8. Oh je, dann hoffe ich, dass dein Geschirrspüler bald wieder tut.

      Klingt auf jeden Fall vielversprechend. ich denke, ich werde mal noch abwarten, wie deine endgültige Bewertung ausfallen wird (du wirst doch eine Rezension schreiben, oder?)

      Ansonsten nochmal vielen Dank für diese schöne Aktion. Ich freue mich auf die nächste ;)

      Löschen
    9. Huhu A.Disia :o)
      Ich habe mir gestern meinen handwerklich begabten Vater um Rat gefragt. Der wusste aber (ausnahmsweise) auch keine Lösung. Mit Geschirrspülern kennt er sich leider nicht so aus. Es läuft jetzt auf ein neues Gerät heraus. Ich bin ja ganz froh, dass wir gerade zu Hause waren, als er die Pumpe dauerhaft eingeschaltet hat.

      Auf jeden Fall werde ich eine Rezension zu dem Buch schreiben :o) Bislang gefällt es mir immer noch sehr gut. Ich denke ich werde heute auch noch fleißig weiterlesen. Die Rezension werde ich, wenn alles gut läuft bis spätestens nächste Woche einstellen :o)

      Ich danke dir, dass du an unserem Mädelsabend teilgenommen hast und ich freue mich auch so sehr, dass du einen schönen Abend hattest und überlegst auch beim nächsten Mal wieder mit dabei zu sein <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hallo Tanja,

    ich kenne dein Buch nicht, aber es klingt sehr toll. Ich mag Geschichten mit homosexuellen Protagonisten und ich glaube, ein Kunstgenie als Hauptperson hatte ich auch noch nicht.
    Allerdings ist 12 Jahre ein bisschen jung :D Ich glaube, wenn Alan etwas älter wäre, wäre das mehr mein Buch.

    Die Freundschaft von Zack und Alan scheint sehr schön zu sein.
    Allerdings ist die Frage woher die Babys kommen für Alan wohl eher nachrangig. Zumindest aus biologischer Perspektive.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Julia,
      Alan ist nicht wirklich ein Kunstgenie. Er interessiert sich für Kunst und möchte auch gerne ein ganz besonderes Projekt ins Leben rufen.
      Ja, ich lese eigentlich auch eher Geschichten aus Sicht von Jugendlichen. Aber ich finde es hier gerade auch sehr erfrischend mal in die Perspektive eines jüngeren Protagonisten zu schlüpfen. Alans Sichtweise und Gedanken machten sehr viel Spaß. Ich könnte mir vorstellen, wenn du diese Art von Geschichten magst, dass dir das Buch dann vielleicht trotz des Alters von Alan, auch gefallen könnte.

      Was die Freundschaft zwischen Zack und Alan betrifft: Alan möchte eigentlich gar keine Freunde haben, aber Zack scheint so jemand zu sein, der einfach zu einem Freund wird, ob man es will oder nicht ;o)

      Ja, definitiv ist die Frage mit den Babys vermutlich nichts, was Alan interessieren sollte. Aber gerade, wenn man sich noch so in der Findungsphase befindet, ist so ein Glückskeksspruch vermutlich auch nochmal umso peinlicher (?)

      Löschen
    2. Ich bin noch gesättigt von Pizza und Eis, ansonsten würde mich das Hähnchensandwich auch sehr reizen :D

      Ich glaube, in Alans Alter ist das Leben sowieso ein einziges Abenteuer. Ob mit oder ohne ätzendem Bruder. Das erste Mal verliebt, Schule, Familie, Erwachsenwerden... so viele Dinge die man bewältigen muss.

      Schade, wenn der andere Junge Alans Gefühle nicht erwidert, aber auch das gehört wohl zum Abenteuer Leben dazu.

      Ich werde mir das Buch auf jeden Fall mal merken. Es klingt doch ziemlich nett.

      Danke für die Organisation :)
      Die Wortassoziationsfrage hat mir übrigens heute richtig gut gefallen!

      Löschen
    3. Ohhh,es gab auch noch Eis danach?! Das ist doch das perfekte Abendbrot gewesen <3 Ich denke da benötigt es auch kein Hähnchensandwich mehr :o)

      Ich stimme dir vollkommen zu: Mit 12 Jahren gibt es so viel zu erkunden und zu erleben. Ich finde es eigentlich schade, wenn man dann noch Probleme in der Familie hat. Aber Alan schlägt sich verdammt gut, finde ich.

      Ich kann noch nicht sagen, ob der andere Junge Alans Gefühle vielleicht noch erwidern wird, aber irgendwie habe ich da so ein ungutes Gefühl. Mal sehen :o)

      Das Buch solltest du dir auf jeden Fall nochmal genauer anschauen. Soweit ich das bislang beurteilen kann ist die Geschichte gut gemacht :o)

      Vielen Dank für deine Rückmeldung betreffend der Wortassoziationsfrage. Vielleicht können wir eine ähnliche Frage ja irgendwann noch einmal bringen mit anderen Stichworten. Ich war auch überrascht, wie gut man dadurch doch gleich einen Einblick von einzelnen Faktoren des jeweiligen Buches erhält. Die Antworten dazu haben mir sehr gefallen :o)

      Ich danke dir, dass du auch heute wieder als "Stammteilnehmerin" mit uns den Mädelsabend bestritten hast :o)

      Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Abend und eine gute Nacht für später :o)

      Löschen
  7. Hey Tanja
    das ist mein dritte Mädelsabend bis jetzt. Mir macht das wirklich viel Spaß mit euch. Ich weißt nicht ob man das schon Stammteilnehmer ansehen kann. Ich schätze mal schon oder?

    Ich hoffe das ich beim Bloggerbrunch teilnehmen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was? Erst der dritte Abend? Ich habe das Gefühl, dass du schon viel öfters mit dabei warst :o) Ich zähle dich auf jeden Fall schon zu den Stammteilnehmern. Ab drei Mal hat man sich den Status definitiv erworten <3 :o)

      Oh ja, ich würde mich auch sehr freuen, wenn wir auch beim Bloggerbrunch wieder gemeinsam miteinander quatschen können. Mal sehen, welches Thema wir im nächsten Monat auswählen werden. Ich denke das entscheidet sich wieder spontan beim Schreiben des Monatsrückblicks. :o))))

      Vielen Dank für den schönen Abend Barbara :o) Ich wünsche dir eine gute Nacht, bis bald :o)))

      Löschen
    2. Dich wundert es auch des es erst mein 3. Mädelsabend ist. Mich auch. ICh dachte das ich schon öfters dabei war. XD

      Löschen
  8. Es ist wirklich ärgerlich. Ausgerechnet das Wochenende für den Leseabend war bei mir wieder richtig voll. Dieses WE hätte ich ohne Probleme teilnehmen können. -.- Es ist aber auch wirklich Pech, dass mir jedes Mal abends etwas dazwischenkommt, worauf man dann auch gar keinen Einfluss hat (Geburtstagsfeiern etc). Vielleicht ja beim nächsten Mal, wenn Leni auch wieder dabei ist. Ich hoffe es! ♥

    Ganz liebe Grüße
    Lena ♥♥♥♥♥ :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,
      ich habe letztens auch schon zu Leni gesagt, dass ich gerne mal wieder eine Manga-Nacht mitmachen würde. Auf meinem SuB liegt noch ein Manga von Leni, den ich gerne "mit ihr" gemeinsam bei dir lesen würde. Ich denke wir werden noch viele Möglichkeiten haben und irgendwann klappt es mit der Manganacht bestimmt bei mir und mit dem Mädelsabend bestimmt auch bei dir. Ich freue mich darauf mal wieder gemeinsam mit dir einen schönen Leseabend zu verbringen <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen