Sonntag, 15. April 2018

Handlettering der Buchblogger: Lettere ein Gefühl


Hallo ihr Lieben,

heute wollen Anja von Nisnis Bücherliebe, Leni von Meine Welt voller Welten und ich (Der Duft von Büchern und Kaffee) wieder gemeinsam mit euch lettern.

Für diejenigen, die unsere Aktion „Handlettering der Buchblogger“ noch nicht kennen, möchte ich an dieser Stelle noch einmal erklären, worum es geht:

Am 15. eines jeden Monats findet ihr auf allen drei Blogs ein Thema aus dem Bereich Bücher/lesen, zu dem wir gemeinsam mit euch ein Handlettering vorbereiten wollen. Beim Gestalten des Bildes geht es nicht darum eine möglichst perfekte Zeichnung zu schaffen oder sich mit anderen Letterern messen zu wollen. Es geht einfach nur darum Spaß zu haben und sich gegenseitig über Techniken und Materialien auszutauschen, es geht darum Ideen für neue Letterings zu finden. Schnappt euch eure Stifte und lasst eurer Fantasie freien Lauf.
Gerne könnt ihr eure Bilder in einem eigenen Beitrag auf eurem Blog veröffentlichen und diesen Beitrag direkt am 15. auf einem unserer Blogs über den dann dort erscheinenden Add-Link verlinken. So können andere Teilnehmer bei euch stöbern kommen und sich an eurer Zeichnung erfreuen. Euer Bild könnt ihr auch über die sozialen Medien (Facebook, Instagram etc.) teilen. Wir nutzen hier gerne den #Handlettering der Buchblogger, um zu zeigen, dass das Bild zu dieser Aktion gehört.

Eigentlich ist das schon alles, was ihr wissen müsst. Dann können wir ja eigentlich auch schon direkt loslegen. :o)

Unser Thema im April lautet dieses Mal: 


Lettere ein Gefühl, dass du beim Lesen eines Buches empfunden hast.




Ich habe mich heute für den Spruch „falling in Love“ entschieden.

Ein paar Worte zum Lettering:

Wie kam es zu der Idee zu genau diesem Gefühl?

Ich muss sagen, dass ich mich mit diesem Thema ein wenig schwer getan habe. Im ersten Schritt habe ich mir überlegt, welche Gefühle ich so beim Lesen empfinde. Mir fiel auf, dass ich bei einem Buch oft eine Vielzahl von Emotionen verspüre.
Ich wollte mich dann aber doch für ein einziges Gefühl entscheiden, wobei eine Kollage, wenn ich es so recht überlege, eigentlich auch eine schöne Idee gewesen wäre.

Für mich sind in Geschichten oft zwei Gefühle sehr wichtig. Ein Buch muss für mich spannend sein. Aber ich lese auch sehr gerne Liebesgeschichten und mag es, wenn ich mich mit den Charakteren verliebe. Für beide Emotionen hatte ich ziemlich schnell ein passendes Bild vor Augen.

Die Spannung hätte ich gerne mit einem Blitz versehen. Vielleicht ähnlich wie bei dem Symbol für Hochspannung. Ich bin jedoch doch eher der romantische Typ. Das Bild von dem Wort Love in Form eines Herzens ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf.


Ein paar Worte zur Umsetzung:

Vor wenigen Tagen war ich ein wenig shoppen und habe mir endlich Maskingtape und Maskingfluid zugelegt. Etwas, was ich schon sehr lange haben wollte, weil es mir bei dem gestalten der Handletterings gewiss gute Dienste leisten könnte. Das Maskingfluid sollte bei meinem neuen Lettering zum Einsatz kommen. Auch habe ich vor geraumer Zeit das neue Buch von Katja Haas „Brush Lettering und Watercolor“ gelesen. Die Autorin überzeugte mich mit vielen Ideen zum Thema Watercolor-Hintergründe und Watercolor-Techniken. Eine dieser Hintergrundtechniken wollte ich in meinem Lettering anwenden.

Jetzt musste ich mir nur noch Gedanken machen, wie ich den Anfang meines bereits fest im Kopf verankerten Satzes „Falling in Love“ gestalten könnte. Banner werden beim Handlettering sehr gerne verwendet. Ich muss sagen, dass ich bislang noch nicht oft zu diesem Stilmittel gegriffen habe. Warum nicht mal einen solchen Banner beim der heutigen Zeichnung ausprobieren?!

Ich begann also erst mit einer Bleistiftzeichnung, zeichnete dann die Konturen des Banners mit dem schwarzen Stift und die Konturen innerhalb des Herzen mit dem Maskingfluid nach. Während ich den Hintergrund gestaltete, kam mir die Idee, dass man mit Wasserfarben auch hervorragend Farbverläufe kreieren kann. Diese Verläufe wollte ich bei dem Banner und beim Wort Love gerne einsetzen.

Im Nachhinein musste ich feststellen, dass zarte Verläufe nach dem Einscannen oft etwas verblassen. Im Original ist das Wort „Love“ viel deutlicher zu erkennen. Ich habe die Helligkeit also im Nachhinein noch etwas am PC verändert.


Verratet mir doch in den Kommentaren, wie euch dieses Lettering gefällt.
Was haltet ihr von der Kombination Watercolor/Handlettering?

Welches Gefühl kommt euch bei dem Gedanken an eure gelesenen Bücher als erstes in den Sinn? Verbindet ihr vielleicht sogar ein bestimmtes Gefühl mit einem konkreten Buch?

Ihr habt eine Idee im Kopf und wollt direkt zum Stift greifen und sie zu Papier bringen? Prima! Zeigt uns doch euer Lettering in einem eigenen Beitrag oder auf einem der Socialmediakanäle.

Hier könnt ihr euer Bild mit uns teilen:







Ihr hattet Spaß an dieser Aktion und wollt gleich weiter zeichnen? Kein Problem. Gerne könnt ihr euch schon an unserem Thema für den Mai versuchen.

Dann heißt es bei Leni und mir:

Zeig uns ein DIY-Lettering mit einem buchbezogenen Thema. 


Du kannst z.B. den Namen eines Buchcharakters, einen literarischen Ort oder auch ein Buchzitat wählen. Es sollte allerdings erkennbar sein, dass es sich um ein Buchthema handelt. Beispiel: Das Wort "Hogwarts" auf einem Blatt gelettert oder aber ein Spruch wie "Lesen macht gute Laune" auf einem Regenschirm. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

(Organisatorischer Hinweis: Anja, von Nisnis Bücherliebe wird unsere Aktion aufgrund zeitlicher Probleme leider verlassen müssen. Leni und ich wollen diese Aktion aber sehr gerne mit euch weiterführen :o))


Kommentare:

  1. Liebe Tanja!

    Wow! Dein Lettering ist ja traumhaft schön, ich mag die Kombi Handlettering/ Watercolour sehr gerne und vorallem das Herz beim g von "falling" mag ich total! Allgemein, dein Sinn für Details ist echt toll. Auf jeden Fall ein sehr gelungenes Lettering, zu einem sehr schönen Gefühl :D

    Alles liebe Elodie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elodie,
      ich probiere mich derzeit gerade an Watercolor in Verbindung mit Brushlettering aus und ich freue mich daher umso mehr, dass dir dieses Lettering so gefällt <3
      Auch ist bei mir ganz frisch Maskingfluid eingezogen. Damit habe ich die weißen Freiräume gestaltet. Das Ergebnis, dass man mit dem M.Fluid erreichen kann, hat mir sehr gut gefallen. Allerdings musste ich auch erstmal lernen, dass man beim Entfernen sehr vorsichtig sein muss, um nicht das Papier einzureißen ;o)

      Ich danke dir für deinen lieben Kommentar <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    das Lettering ist dir Mal wieder so was von gelungen. Es ist wunderschön geworden. <3 Besonders mit den Farben, hast du es mir dieses Mal total angetan. *-* Nur Schade, dass der Scanner an der Helligkeit so rummanipuliert hat.

    Ich finde, dein Lettering sieht fast schon ein wenig aus, wie ein Plakat. Hier finde ich, dass der Hintergrund dein Lettering nochmal perfekt abrundet. Der Banner ist total hübsch geworden und das Wort "Love" in eine Herzform zu bringen, ist natürlich eine super Idee gewesen. Super schön, Tanja! <3

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      ahhh, vielen lieben Dank für deine lieben Worte <3 Ich probiere mich ja gerade ein wenig an Watercolor in Verbindung mit Brushlettering aus. Auch habe ich bei diesem Lettering einen Hintergrund aus Katja Haas neuem Buch ausprobiert. (Eine zerknüllte Eiswürfeltüte auf den Farben trocknen lassen).

      Mir ist schon öfters aufgefallen, dass das Lettering sich nicht 100%ig so übertragen lässt, wie es auf dem Papier aussieht. Ist es dir auch schon so ergangen?

      Ich freue mich so sehr, dass dir das Bild gefällt. Vielen Dank Leni <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Wow, dein Lettering ist dir wirklich gelungen! Das ist traumhaft schön! Für diesen Aquarellstil hab ich ja leider so gar kein Händchen ...

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ascari,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich war ja ein wenig skeptisch, weil ich noch nicht allzu viel mit Aquarellfarben ausprobiert hatte. Aber nachdem ich da in einen kleinen Kaufrausch gefallen bin und so viele wunderschöne Handletteringbilder in Verbindung mit Aquarell gesehen habe, musste ich es einfach austesten. Ich denke da werden noch einige folgen müssen ;o)))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hey Tanja,
    dein Lettering ist sehr schön! Mir gefällt das kleine Herz am g total, tolles Detail. Das Wort Love in nem Herz zu schreiben, ist ne richtig gute Idee. Unter dem Love-Herz ist eine weiße Stelle, kommt die auch vom Einscannen oder ist das gewollt?
    Ich habe schon viele YT-Videos mit Watercolor gesehen und möchte es auch unbedingt mal ausprobieren.
    lg, Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja: Dieses Maskingfluid ist das das Mittel, das man auf das Blatt aufträgt, drüber malt und wenns trocken ist wegrubbelt, sodass die freien weißen Stellen bleiben?

      Löschen
    2. Hallo Tine,
      leider ist sind beim Einscannen des Bildes einige hellere Farbstellen so sehr verblasst, dass man sie so gut wie gar nicht oder im Falle des großen Fleckes nur als Weißfläche erkennt. Das war so nicht gewollt ;o)

      Mit Watercolor kann man einige richtig schöne Effekte erzielen. Es macht auch sehr viel Spaß. Ich kann dir also nur zuraten mal einen Versuch damit zu starten :o)

      Ganz genau. Mit Maskingfluid habe ich bei diesem Lettering die weißen gewollten Flächen erzeugt. Also zum Beispiel die Umrandung von den Buchstaben des Wortes Love und die Umrandung des Banners.

      Ich danke dir für deinen lieben Worte zu dem Lettering. Ich freue mich, dass es dir gefällt <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen