Dienstag, 17. April 2018

Durchgelesen: Nur noch ein einziges Mal

Rezension zu Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover


Verlag: dtv (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 416
Format: Klappbroschur
Preis: 14,95 Euro
ISBN: 978-3-423-74030-2
Übersetzer: Katarina Ganslandt
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
Abgeschlossene Erzählung




 

Inhalt:

Lily ist frisch nach Boston gezogen. Die Beerdigung ihres Vaters liegt gerade hinter ihr, als sie auf einer Dachterrasse den Neurochirurgen Ryle kennenlernt. Nach einem anstrengenden Tag kommen beide schnell ins Gespräch. Mit einem spontanen Spiel namens „Die nackte Wahrheit“, offenbaren sich beide kleine Geheimnisse.
Ryle liebt sein Leben. Er ist ehrgeizig, pflegt One-Night-Stands und plant keine feste Bindung. Doch Lily weckt Gefühle in ihm, die er zuvor nicht kannte. Lily hingegen versucht, gerade sich von ihrer Vergangenheit zu emanzipieren. Die Beerdigung des Vaters geht ihr nahe, die Mutter plant einen Umzug nach Boston. Ganz spontan entscheidet sich Lily einen Traum wahr zu machen. Sie eröffnet einen Blumenladen der besonderen Art.
Bald schon muss Lily einsehen, dass das Schicksal seine ganz eigenen Pläne mit ihr verfolgt. Die Mutter macht ihre Worte wahr und zieht in einen Vorort in ihre Nähe. Eine junge Frau besucht ihren Laden noch vor der Eröffnung, sie wird Lilys Leben verändern und Ryle will Lily einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen. Dann gibt es da auch noch diesen Jungen aus der Vergangenheit, Atlas. Diesem hat Lily einst das Leben gerettet und lässt dessen Geschichte jetzt in ihrem Tagebuch in stillen Momenten Revue passieren.



Detaillierter Inhalt:

Nach der Beerdigung ihres Vaters benötigt Lily dringend Abstand. Auf der Dachterrasse eines Hochhauses denkt sie darüber nach, wie ihr bei der Trauerrede die Worte fehlten. Gerade wollte sie aufzählen, was sie an ihrem Vater bewunderte. Doch wie soll man über einen Menschen etwas Gutes sagen, der die eigene Mutter misshandelt hat? Mitten in diesen düsteren Gedanken öffnet sich die Terrassentür und ein junger Mann kommt auf sie zu. Er tritt gegen einen Plastikstuhl und stört Lilys Ruhe. Bald schon geraten beide in ein Gespräch. Ein Spiel namens. „Die nackte Wahrheit“, soll helfen, über die eigenen Gefühle zu sprechen.

Ryle berichtet von seinem Beruf und seinem ehrgeizigen Plan, einer der besten Neurochirurgen des Landes zu werden. Zeit für eine Beziehung bleibt ihm da nicht. Auch scheitern Bindungen schnell an seiner Lebenseinstellung. Lily hingegen sehnt sich nach einer festen, glücklichen Beziehung. Sie hat Pläne und Wünsche für die Zukunft. Ein One-Night-Stand kommt für sie nicht in Frage.

Der Abend auf der Dachterrasse bleibt beiden noch lange im Gedächtnis. Doch für Lily geht das Leben weiter. Eigentlich wollte sie sich von ihrer Vergangenheit emanzipieren, doch nun plant die Mutter einen Umzug nach Boston; mit ihr verfolgen sie die Geister der Vergangenheit – in persona ...

Aus einem spontanen Gefühl heraus beschließt Lily einen langgehegten Wunsch wahrzumachen. Sie eröffnet einen Blumenladen der besonderen Art. Noch vor der Eröffnung stolpert eine junge Frau in das Geschäft. Sie ist voller Tatendrang, trägt die feinste Kleidung und passt so gar nicht in das baufällige Haus. Doch Allysa lässt sich nicht so schnell abwimmeln. Bald schon ist Lilys Leben voll von neuen Menschen und Abenteuern.

In stillen Momenten jedoch holt Lily ihre Vergangenheit wieder ein. Sie versinkt in den Tagebucheinträgen und Briefen an eine bekannte Moderatorin einer Fernsehshow. Die Geschichte, die sie einst mit Atlas, einem obdachlosen Jungen erlebt hat, lässt sie nicht los.



Meine Meinung:

Nur noch ein einziges Mal“ ist eine tief bewegende und unvergleichlich einfühlsame Geschichte.
Der Leser erfährt durch alte Tagebucheinträge von Lilys Leben, welches von der Angst vor dem eigenen Vater geprägt war. Doch in dem Leben des jungen Mädchens gab es auch schöne Momente. Lily berichtet von ihrem Kontakt mit Atlas, einem obdachlosen Jungen.

Gerade was Rückblenden in Geschichten angeht, bin ich oft skeptisch. Gelegentlich musste ich die Erfahrung machen, dass diese „Flashbacks“ den Schwung aus der Geschichte nehmen. Diese Sorge war hier unbegründet. Lilys Erlebnisse mit Atlas waren berührend und fesselnd. Die Angst vor der Rückkehr des Vaters in das elterliche Haus spürbar. Gerade die hier aufgegriffene soziale Wirklichkeit hat bei mir noch lange nachgewirkt. Was bedeutet es, wenn man kein Geld und kein Dach über den Kopf hat. Die Aussage „keiner muss auf der Straße leben, es gibt genug staatliche Unterstützung“, habe ich selbst schon oft gehört. Doch ist der Ausweg aus einer solchen Situation wirklich so einfach?

In der Gegenwart verfolgen wir eine Lily, die versucht, die Vergangenheit hinter sich zu lassen. In der neuen Stadt ist sie alleine. Doch Lily kämpft. Sie möchte ihre Zukunft angehen und entscheidet sich, einen ihrer größten Wünsche wahrzumachen. Auch gelingt es ihr Gefühle für einen Mann zu entwickeln, der jedoch ganz andere Lebensziele verfolgt als sie.

Der Leser verfolgt durch die Rückblenden und durch die Geschehnisse in der Vergangenheit eine Art Dreiecksbeziehung. Für mich waren die beiden Männer, die Lilys Leben beeinflussen, grundverschieden. Ryle empfand ich als ein wenig „verrückt“. Das Spiel zwischen Lily und ihm, „die nackte Wahrheit“, sorgte dafür, dass sich beide auf einer emotionalen Ebene sehr nahe kamen. Sie teilten Geheimnisse und waren vom ersten Moment sehr ehrlich miteinander.

Atlas und Lily wurden durch das Schicksal zusammengeführt. Beide haben durch ihre empathische Art zueinander gefunden. Die tiefen, freundschaftlichen Gefühle waren auf beiden Seiten spürbar.
Mir fiel es sehr schwer zu entscheiden, für welchen dieser Männer mein Herz stärker geschlagen hat.

Zum Ende des Buches ist zu sagen, dass ich nach dem Abschluss des Bandes noch lange über diese Geschichte nachdenken musste. Ich hatte den dringenden Wunsch mich mit anderen Lesern darüber auszutauschen.

Bislang kannte ich nur „Weil ich Layken liebe“ aus Colleen Hoovers Feder. Nach diesem Buch wollte ich mehr von der Autorin lesen. „Nur noch ein einziges Mal“ war eine völlig andere Geschichte, die mich auf eine ganz andere Art zu bewegen wusste. Ich würde beide Geschichten nicht miteinander vergleichen. Gemeinsam hatten sie nur eines: Beide Bücher werden mir noch lange im Gedächtnis bleiben.



Fazit:

Nur ein einziges Mal“ ist eine Geschichte, der es gelingt, uns als Leser affektiv an ihre Figuren zu binden, das Geschehen wird für uns emotional nachvollziehbar. Verschiedene Zeitebenen verbinden sich in dem Buch miteinander. Auf beiden Zeitebenen gibt es einen Mann an Lilys Seite, der mit seinen eigenen Konflikten zu kämpfen hat und zu dem eine Bindung problembehaftet erscheint.
Colleen Hoover gibt jedem Charakter die Möglichkeit, sich dem Leser zu präsentieren und seine ganz eigene, sehr verschiedene Geschichte zu erzählen.
Sie bleibt ihrem sachlichen aber prägnanten Schreibstil und ihrer thematischen Vorliebe für die oft am Rande der Gesellschaft stehenden Menschen treu.
Eine Geschichte, die mehr ist als ein Liebesroman. Dieses Buch weiß auf vielen Ebenen zu berühren. Am Ende bleibt der Leser nachdenklich zurück und wird den Roman sicherlich nicht allzu schnell vergessen.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Dieses Buch konnte dich ja sehr überzeugen!
    Bislang bin ich von allen Colleen Hoover Büchern angetan und ich liebe ihren Schreibstil und die verschiedenen Geschichten einfach total! Auf meinem Wunschzettel ist dieses Buch schon einmal ein Stück nach oben gerutscht :)
    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emily,
      dieses Buch von Colleen Hoover hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Es ist mein zweites Buch von der Autorin und ich bin mir ziemlich sicher, dass da noch einige folgen werden. Welche Bücher hast du schon von ihr gelesen? Welches gefiel dir bislang am besten?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    ich habe mir im ersten Moment unter dem Spiel "Die nackte Wahrheit" was anderes vorgestellt, als was es zu sein scheint.😊

    Oh ja, diese Ratschäge für Obdachlose. Sie sind ja nicht umsonst auf der Straße gelandet. Ich habe genau zu Deinem Satz oben mal einen sehr guten Artikel gelesen. Es ist eben nicht damit getan, einfach nur ein Dach über dem Kopf zu haben.
    Und es macht mich natürlich neugierig, was an dem Blumenladen so besonders ist. :)
    Mir ist es zu viel Liebe, auch wenn ich in der Bücherei schon mehmals vor ihren Büchern stand, weil eine Freundin so geschwärmt hat. Aber nein...
    Aber ich freu mich, dass es Dir so gut gefallen hat. :-*

    Danke, dass Du bei meinem Gewinnspiel mitmachst!

    Herzlich
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Petrissa,
      glaub mir, das Spiel, "die nackte Wahrheit" kann auch sehr gefährlich sein ;o)

      Hm... sicherlich geht es in diesem Buch um Liebe, aber es ist keinesfalls eine leichte oder oberflächliche Geschichte. Ganz im Gegenteil. Ich kann dir nur empfehlen mal ein Buch von Colleen Hoover auszuprobieren. Ganz im Speziellen vielleicht sogar genau dieses :o)

      Ich danke dir für das Gewinnspiel. Bei deiner Frage hatte ich sofort Lust mitzumachen. Ich musste sogar noch später über verschiedene andere Identitäten nachdenken. Ich hätte ja auch Lust auf so ein kleines abgelegenes Häuschen mit vielen Katzen um mich herum (wäre da nicht diese Allergie ...) oder eben mit ganz vielen anderen Tieren :o)))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Haha, liebe Tanja, wenn ich Dir eines meiner Sachbücher unterjubeln kann, dann lese ich auch dieses hier. :P
      Manchmal hätte ich echt Lust auf so eine Aktion. Dem anderen ein Buch nennen, von dem man selbst so dermaßen überzeugt ist und dafür eines zu lesen, was man sonst nie in die Hand nehmen würde. Allerdings habe ich gleichzeitg auch viel Schiß vor so einer Aktion. Am Ende muss man sich durch 300 Seite quälen, in denen man sich die ganze Zeit ärgert. :)
      Ich habe ja nicht generell was gegen Liebesgeschichten. Wenn sie eine Nebenrolle im Buch spielen, macht es mir gar nichts aus.
      Kennst Du "Der Vorleser"? Das ist für mich eine der schönsten Liebesgeschichten.

      Ich finde die Frage nach einer neuen Identität auch sehr spannend. Auch weil man dabei so viel über sich und seine Lebensträume lernt.
      Ich würde ja gerne eine Weile auf einer Südseeinseln wohnen und dort eine Surfschule haben. Oder eine Schule in Kanada leiten. Und natürlich Schweden. Dort wäre ich das Kindermädchen von Victorias Kindern. :)))))

      Einen schönen Tag Dir!
      Petrissa

      Löschen
    3. Huhu Petrissa,
      okay, du hast gewonnen: Dein Argument mit dem Sachbuch zählt. Wobei ich ja sagen muss, dass ich die Themen in Sachbüchern oft sehr interessant finde. Ich lasse mir aber lieber vom Inhalt berichten, als sie selbst zu lesen.

      So eine Aktion ist auf jeden Fall eine schöne Idee. Aber ich kann auch deine Angst/Sorge dahinter gut verstehen. Vermutlich macht es Sinn dann Leser/innen miteinander zu verkuppeln, die den gleichen Buchgeschmack haben? Was natürlich auch wieder dem Ziel etwas Neues für sich zu entdecken widerspricht. Ich habe ja mal an einer Bingochallenge teilgenommen, bei der einige Felder verschiedenste Genres abgedeckt haben. Der Ehrgeiz hat mich zu Büchern greifen lassen,die ich sonst vielleicht nicht gelesen hätte. Dabei habe ich sehr gute Bücher für mich entdecken können.

      Natürlich kenne ich den Vorleser! Ein grandioses Buch. Auch die Verfilmung dazu habe ich angesehen. Hat mir auch sehr sehr gut gefallen. Kennst du auch die Verfilmung dazu?

      Ohja, eine Weile auf einer Südseeinsel zu leben wäre auch richtig cool. Surflehrer wäre für mich ja gar nichts. Wasser ist nicht mein liebstes Element ;o) Die Idee klingt aber richtig toll. Ich glaube beim Kindermädchen kommt es sehr auf die Kinder an, die man hüten muss. Sowas kann auch eine äußerst undankbare Aufgabe sein, wenn die Kinder letztlich dich erziehen wollen ;o)))

      Ich wünsche auch dir einen wunderschönen Tag.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo liebe Tanja,

    oh ja, die Colleen Hoover Bücher sind doch immer wieder lesenswert, wobei dieses hier noch auf meiner Wuli steht. Das was du dazu schreibst, klingt aber wieder nach einer "typischen", emotionalen Geschichte der Autorin und das Buch wird mit Sicherheit noch bei mir einziehen.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      ich habe ja von Colleen Hoover bislang nur Weil ich Layken liebe und dieses Buch gelesen. Ich fand, dass beide völlig unterschiedlich waren, auch was die schwere der Thematik angeht. Dieses Buch hat mich wirklich noch lange danach beschäftigt. Ich kann dir nur empfehlen es von der WuLi zu befreien. Es lohnt sich :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Huhu Tanja,

    das ist wirklich eine super schöne Rezension. Man merkt richtig, wie nahe dir die Geschichte gegangen ist und dass sie dir einen lang bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

    Bisher konnten mich die Bücher von Colleen Hoover jedoch nicht so überzeugen, weswegen ich mich dazu entschieden habe, keine weiteren Bücher der Autorin zu lesen. Immerhin gibt es auch noch einige weitere schöne Bücher auf dem Markt. Ansonsten wäre es nach deiner schönen Rezension sicherlich auf meiner Wunschliste gelangt. So freue ich mich einfach für dich, dass es dich so umhauen konnte. <3

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      oh, ich freue mich, dass es mir scheinbar gelungen ist meine Gefühle für dieses Buch rüberzubringen.

      Welche Bücher hast du denn bisher von Colleen Hoover gelesen? Ich habe ja bislang erst zwei gelesen. Vielleicht habe ich dabei einen guten Griff bewiesen? Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher von ihr ausprobieren. Ich hoffe, dass sie mit Nur noch ein einiges Mal mithalten können. Hm... ich weiß auch nicht, ob ich dir anraten sollte es trotzdem zu lesen, gerade, wenn dir die anderen Bücher von ihr nicht so gefallen haben. Weißt du denn woran es gelegen haben könnte? Ist es eine wiederkehrende Sache?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hey liebe Tanja,

    schön das dir dieses Colleen Hoover Buch so gut gefallen hat. Mich reizt es ja auch sehr. Allerdings habe ich noch ein anderes Buch von ihr was ich erst mal lesen möchte, bevor ich mir Gedanken über neuen Lesestoff mache. :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,

      dieses Buch kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Es geht aber auch ganz schön unter die Haut. Welches Buch hast du denn noch von Colleen Hoover vor dir?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Maybe Someday möchte ich bald lesen :-)

      Löschen
    3. Huhu Sandra,
      oh, dann musst du mir unbedingt berichten, wie du es fandest, vielleicht kannst du mich mit deiner Meinung dann ja überzeugen und es darf mein drittes C. Hoover Buch werden :o)))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hallo liebe Tanja!

    Eine wirklich sehr schöne Rezension, die mir deine Begeisterung spürbar gemacht hat! :) Nun möchte ich das Buch auch gerne lesen, bin bei Colleen Hoover allerdings vorsichtig geworden. Wie du, habe auch ich "Weil ich Layken liebe" gelesen und sehr gemocht. Danach war dann "Hope Forever" dran, welches für mich eine wahnsinnige Enttäuschung war. Das Büchlein war nicht nur völlig unlogisch, es vermittelt meiner Meinung nach auch sehr fragwürdige Werte an Jugendliche! Deshalb rate ich grundsätzlich davon ab. Gerne hätte ich also wieder etwas mehr Glück mit den Büchern der Autorin. Ich werde mich dann also wohl mal an die Leseprobe zu diesem Roman wagen. Hoffentlich bin ich am Ende dann genauso begeistert wie du!! :)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nina,
      ich überlege ja auch noch, welches Buch von C. Hoover ich als nächstes lesen sollte. Schade, dass Hope Forever dich so enttäuscht hat und dich ein wenig von der Autorin weggetrieben hat. Ich kann deine Kritikpunkte verstehen. Ich finde Nur noch ein einziges Mal ist völlig anders als Weil ich Layken liebe. Ich finde es geht noch mehr unter die Haut und es ist auf jeden Fall keine leichte Lektüre. Ich hoffe sehr, dass dir dieses Buch gefällt, wenn du es denn lesen solltest. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mich auf dem Laufenden hältst, was deine Erfahrungen mit C. Hoover und auch was deine Entscheidung + Meinung betreffend diesem Buch angeht. Ich drücke auf jeden Fall beide Daumen, dass dein nächstes Buch von ihr Weil ich Layken liebe übertreffen kann. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo liebe Tanja,

    oh, das hört sich toll an. Ich finde verschiedene Zeitebenen ja immer spannend, vor allem wenn es gelingt, beide Handlungen voran zu treiben. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass das Buch noch subbt, das möchte ich aber ganz bald ändern.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,

      ich bin ja, was Bücher mit zwei Zeitebenen angeht, eher skeptisch. Da kann man bei mir auch einiges verkehrt machen. Bei diesem Buch hat die Autorin für mich aber alles richtig gemacht. Ich freue mich,dass das Buch bereits auf deinem SuB liegt und bin schon sehr gespannt auf deine Meinung dazu :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Da ich das Buch schon gelesen habe, liebe Tanja, mag ich dir an dieser Stelle einfach nur für die tolle Rezi dazu danken. Ich mag die Bücher der Autorin.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi,
      oh, da muss ich gleich mal bei dir stöbern gehen, ob sich unsere Meinung in einigen Punkten deckt. Ich habe gleich mal geschaut und gesehen, dass du deine Rezensionsübersicht zurückgesetzt hast. Kannst du mir die Rezi vielleicht hier verlinken? Dann schaue ich gerne mal vorbei.

      Ich habe ja bislang noch nicht so viele Bücher von C. Hoover gelesen. Ich möchte das aber auf jeden Fall nochmal nachholen. Welches Buch ist denn dein liebstes von ihr? Kannst du mir eins besonders empfehlen?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen