Freitag, 13. Oktober 2017

Durchgelesen

Rezension zu Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis von Sarah J. Maas


Verlag: dtv
Seitenzahl: 720
Format: Hardcover
Preis: 19,95 Euro
ISBN: 978-3-423-76182-6
Übersetzer: Alexandra Ernst
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
Band 2








Inhalt:

Auch wenn Amarantha mittlerweile besiegt wurde und Feyre nun am Frühlingshof wieder unter Tamlins Schutz steht, findet sie keine Ruhe. Ihre Nächte werden von Albträumen unterbrochen, die sie in die Zeit unter dem Berg versetzen. Tamlins Warnung ist klar: Die Monster, die Amarantha geschaffen hat, laufen immer noch frei herum. Auch steht der Pakt, den Feyre mit dem High Lord des Hofes der Nacht Rhysand geschlossen hat, unausgesprochen zwischen Tamlin und Feyre.
Feyre verbringt ihre Zeit in den Räumlichkeiten des Frühlingshofes, doch bald schon möchte sie etwas bewirken. Sie möchte erfahren, wohin Tamlin und Lucien aufbrechen. Doch der High Lord des Frühlingshofes möchte seine große Liebe schützen und schweigt.

Feyre findet sich mit diesem Gedanken ab, fügt sich ihrem Leben am Hof und kämpft mit den Geistern der Vergangenheit bis an einem strahlend schönen Tag plötzlich Rhysand mit einem Grinsen auf den Lippen am Frühlingshof erscheint. Er möchte das einfordern, was ihm zusteht: Eine Woche in jedem Monat, an dem Feyre ihn an seinen Hof begleiten soll. Eine Woche in der Feyre sich damit abfinden muss, dass sie nicht ständig behütet wird, in der sie lernen muss, aus sich herauszukommen, in der sie von Dingen erfährt, die sie schockieren und ihr Leben von Grund auf verändern werden. Eine Woche, in der der High Lord des Hofes der Nacht ihre Gefühle in Aufruhr versetzen wird.



Die Welt:

In Band 2 der Das Reich der sieben Höfe-Saga stellt Sarah J. Maas ihren Lesern zusätzlich zum Frühlingshof auch den Hof der Nacht sowie den Sommerhof detaillierter vor. Mit ihrem unglaublich bildlichen Schreibstil wird man hier schon bald verzaubert sein von dem jeweiligen Setting und in drei völlig unterschiedliche und zugleich atemberaubende Welten abtauchen können.

Wieder einmal trifft man auf bösartige und zugleich interessante Kreaturen wie z.B. Faun und Wassergeister, den Suriel oder den Attor. Jede Seite ist voller Magie. So gibt es Stellen, in denen aus Wasser geformte Schmetterlinge durch die Luft fliegen oder eine Stadt, die den Titel die Stadt des Sternenlichts trägt, an der Träume und Wünsche noch wahr werden.



Schreibstil:

Als Rhysand mitten in eine Feierlichkeit am Hof des Frühlings hineinplatzt und das Versprechen einfordert, welches Feyre ihm unter dem Berg gegeben hat, ändert sich für Feyre einiges. Am Hof der Nacht wird nicht jedes Geheimnis und jede Gefahr von ihr ferngehalten. Rhysand ist anders als Tamlin. Er flirtet, er neckt und er provoziert. Seine erste Aufgabe besteht darin, dass Feyre das Schreiben lernt. Immer wieder dringt er in ihre Gedanken ein und lenkt sie von ihrer Aufgabe ab, Sätze zu Papier zu bringen, die seine Einzigartigkeit schildern. Bald schon ist Feyre derart genervt und möchte nichts mehr, als ihren Kopf vor Rhysand schützen. Und Rhysand? Er nutzt die Macht, die er über Feyre hat, mit einem Grinsen auf den Lippen aus.

Alleine dieses Beispiel zeigt schon, dass sich der Leser gemeinsam mit Feyre auf eine Zeit vorbereiten muss, die einerseits Spaß macht, aber die Protagonistin auch an ihre Grenzen treiben wird. Rhysand geht nicht zimperlich mit der Besucherin seines Hofes um.

Zwar zeigt Rhysand, dass es durchaus berechtigt ist, ihn zu fürchten, doch gegenüber Feyre lässt er nur einen Teil seiner Macht spielen. Überhaupt spielt er sehr gerne und welches Spiel, das merkt Feyre oft erst, wenn der Gewinner deutlich hervorgegangen ist. Nämlich Rhysand. Immer scheint er ihr mit seinem Handeln und Denken einen Schritt voraus. Seine Art ist es, die Feyre antreibt. Feyre bleibt nichts anderes übrig, als sich ihrem Schicksal zu fügen, Rhysand behütet sie nicht davor einen gefahrvollen Auftrag zu erledigen. Ganz im Gegenteil, er bringt sie direkt vor die Haustür des Feindes.

Diese Prüfungen und Gefahren, denen Rhysand Feyre aussetzt, sind nicht alles, womit Feyre zu kämpfen hat. Einerseits möchte sie an den Hof des Frühlings zurückkehren, doch andererseits hört sie auch Gespräche mit, die ihre Neugierde wecken. Und bald schon muss sie eine Entscheidung treffen, ob und mit wem sie die Gefahr überstehen möchte, vor der sie keiner wird schützen können.

Sarah J. Maas gelingt es auf 700 Seiten keine Langeweile aufkommen zu lassen. Sie erschafft einen spannenden und mit überraschenden Wendungen versehenen Plot und treibt ihre Charaktere immer wieder an ihre geistigen und körperlichen Grenzen. Mit Rhysand und Tamlin zeigt sie zwei völlig unterschiedliche Charaktere. Der eine will beschützen und behüten, der andere überrascht und treibt an. Auch mit Rhysands Freunden, die erstmalig eingeführt werden, wäre man gerne selber befreundet.
In Band zwei entwickelt sich Feyre weiter. Sie muss alte Denkmuster und die Vergangenheit hinter sich lassen, um sich der Zukunft zu stellen.



Fazit:

Sarah J. Maas schafft mit Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis einen zweiten Band, der dem ersten absolut ebenbürtig ist. Wieder einmal schafft sie überraschende Wendungen, treibt ihre Charaktere bis an ihre Grenzen. Sie erschafft eine Welt, die traumhaft schön und zugleich absolut gefährlich ist. Der Leser wird auch in diesem Buch wieder neue Charaktere kennenlernen. Er wird an den Buchseiten kleben, er wird lieben, leiden und schimpfen. Wenn er die letzte Seite zuklappt, wird er traurig sein, dass die Zeit so schnell vorbeigegangen ist. Er wird wissen wollen, wie die Geschehnisse weitergehen und er wird das Buch noch lange nicht loslassen wollen; diese abenteuerliche, leidenschaftliche und spannende Reise, die er mit Feyre und ihren Freunden in Band zwei bestreiten durfte.

Für mich war Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis wie ein guter Kinofilm. Nein, viel besser als das. Ich habe durchgelesen, jede mir zur Verfügung stehende Stunde und ich bin abgetaucht in eine andere Zeit, in eine andere Welt und in ein großes Abenteuer.

Das Reich der sieben Höfe ist ein Jahreshighlight in 2018 und eine Fantasybuchreihe, die man einfach gelesen haben muss.



Buchzitate:

Die Figuren, die nur in meiner Fantasie existierten, leisten mir Gesellschaft, waren immer für mich da, ruhig und gelassen, so dass ich mich weniger … einsam fühlte.

Ich hatte keine Angst, aus den Schatten zu treten, fürchtete mich nicht in der tiefsten Dunkelheit, solange er bei mir war. Mein Freund in vielen Gefahren, der für mich gekämpft hatte, als es sonst niemand hatte tun wollen, selbst ich nicht.

Obwohl er alles für mich getan hatte, hatte ich ihm dieses Geschenk noch nie gemacht. Ich hatte etwas für ihn gemalt, hatte ihm eine Malerei geschenkt, aber noch nie ein Lächeln.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Weltenaufbau: 






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Liebe Tanja,

    Schöne Rezi von dir :) Heute durfte das Buch auch endlich bei mir einziehen und vielleicht werde ich am We schon damit anfangen. Ich bin richtig gespannt und hoffe, dass es mich genauso begeistert wie dich!

    Liebe Grüße von Conny und dir ein nettes Lesewochenende 📚😃

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,
      oh, ich bin mir sicher, dass dir der Band gefallen wird. Ich freue mich, dass das Buch jetzt bei dir eingezogen ist und wünsche dir schon jetzt ganz viel Freude mit der Geschichte. Du musst mich unbedingt auf dem Laufenden halten :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hallo liebe Tanja:)
    diese Reihe ist ja bei mir noch auf der Wunschliste, weil ich soviele andere Bücher gekauft habe und mein SUB ist wirklich gemein hoch:)
    Aber wenn ich mir die Rezi und deine Bewertung so ansehe, würde ich sagen Jackpoooootttt:)
    Ich werde auf jeden Fall irgendwann die Reihe auch lesen, da bin ich mir sicher - nur wann steht noch offen:)
    Herzlichen Dank für die Rezi
    Einen wundervollen Samstag
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,
      du musst (!) diese Reihe unbedingt lesen. Es ist meine Lieblingsfantasyreihe in 2017 und ich habe einige Reihen gelesen / angefangen. Da stimmt wirklich einfach alles. Ich drücke beide Daumen, dass der erste Band bald bei dir einziehen darf :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Hey liebe Tanja,

    du weißt ja bereits, dass das Buch auch für mich ein Jahreshighlight ist und mit Rhysands Freunden wäre ich auch sehr, sehr gerne befreundet. Und es war wirklich grandios, dass auf so vielen Seiten keine Langeweile aufgekommen ist.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      oh ja, dieses Buch ist zu Recht ein Jahreshighlight. Rhysands Freunde sind mit ihren Eigenheiten wirklich jeder für sich ganz tolle Charaktere. Wobei sie doch auf den ersten Blick ein wenig furchteinflößend wirken können, findest du nicht?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Das stimmt, nicht alle wirken auf den ersten Blick sympathisch oder so als wenn man sie als Freunde haben möchte.

      Löschen
  4. Hey Tanja
    ich habe deine Rezension schon vor ein paar durch gelesen.
    Ich wusste es doch das dir der zweite Band sehr gefällt. Ich habe auch nicht anders erwartet.

    Ok ich bin 100 % Rhysand Fan. Er ist so ach Hot Sexy.

    Ich bin so gespannt wann der dritten Band erschein. Ich würde den auch sofort anfangen zur lesen.

    LG Barbara
    https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      mittlerweile bin ich ja auch zu 100& ein Rhysandfan. Wobei ich Tamlien auch sehr gut gemacht finde und ihn in Band 1 etwa so gerne mochte wie Rhys. Jedoch auf eine andere Art.

      Da habe ich eine gute Nachricht. Ich habe am Wochenende erfahren, dass der dritte Band schon im März rauskommen wird <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Hey Tanja
      Echt im März 2018 schon.
      Ach ok warts du auf der Frankfurter Buch Messe am Wochenende? Wie wars es so?

      LG Barbara

      Löschen
    3. Hallo Barbara,
      ja, ich habe mich auch sehr gefreut. Der fünfte Throne of Glass Band kommt auch im nächsten Jahr raus. Da muss ich allerdings noch den vierten lesen ;o)

      Die Tage auf der Messe waren richtig schön. Ich habe unglaublich viele Eindrücke gesammelt. Dazu schalte ich auch morgen und übermorgen einen Beitrag frei :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen