Dienstag, 30. Januar 2018

Durchgelesen: Das Lied der Krähen

Rezension zu Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo


Verlag: Droemer Knaur
Seitenzahl: 592
Format: Klappenbroschur
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-426-65443-9
Übersetzer: Michelle Gyo
Band 1









Aufmachung:

Im vorderen Buchdeckel befindet sich eine Karte der Welt, im hinteren Buchdeckel eine Zeichnung des Eistribunals. Die New Gothic Horror-Ästhetik erobert hier den Buchdeckel: Das Cover ist ebenso stilvoll wie gelungen.


Inhalt:

Seit geraumer Zeit werden Experimente mit Jurda Parem an den magisch begabten Grishas durchgeführt. Die noch recht unbekannte Droge sorgt dafür, dass bereits vorhandene Kräfte verstärkt werden. Grischas, die durch Wände gehen oder den Aggregatzustand ihres Körpers in gasförmig bzw. flüssig verändern können, werden bald keine Seltenheit mehr sein. Diese neuen Fähigkeiten führen zur Missachtung gesetzlicher und gesellschaftlicher Vorschriften: Diebstähle bis zur Manipulation des Finanzmarktes, bedeuten eine Gefahr für die gesellschaftliche Stabilität.
Der Kaufmannsrat, die örtliche Legislative, reagiert. Van Eck, der sich als Abgesandter dieses Rates vorstellt, schlägt Kaz, einem der bekanntesten und gefürchtetsten Verbrecher einen Deal vor: Zwanzig Millionen Kruge soll er erhalten, wenn er mit einem selbst zusammengestelltem Team den Wissenschaftler aus dem Eistribunal herausholt, der die Rezeptur für die Droge kennt. Natürlich gibt es einen Haken: Das Eistribunal ist gilt als unüberwindbar. Man mag hineingelangen. Doch wer erst einmal drin ist, wird es nie wieder herausschaffen.



Wichtigste Charaktere:

Kaz ist ein Meisterdieb. Durch eine Verletzung am Bein ist er auf seinen Gehstock angewiesen. Handschuhe verdecken stets seine Hände. Wenn Kaz einen Plan entwirft, so ist dieser immer wasserdicht. Für ihn scheint es nie so etwas wie eine ausweglose Situation zu geben

Inej wird auch das Phantom genannt. Sie kann sich nahezu unsichtbar machen. Als rechte Hand und engste Vertraute von Kaz weiß sie mehr als jeder andere von dem Meisterdieb und dennoch so wenig, dass sie nie sicher sein kann, was er fühlt und was er wirklich denkt.

Nina ist eine Grischa. Mit ihren magischen Fähigkeiten als Korporalki ist sie in der Lage Stimmungen ihres Gegenübers zu verändern und sein Herz zum Stillstand zu bringen.

Jesper gehört ebenfalls zu Kaz langjährigem Team. Gelegentlich ist er neidisch auf Inej. Er würde gerne mehr von Kaz beachtet werden.

Pekka Rollins ist der schlimmste und größte Boss von Ketterdam. Er ist der herrschende König im Barrel und Besitzer von zwei Spielpalästen. Kaz ist er ein Dorn im Auge.

Matthias und Nina haben einst Gefühle füreinander gehabt. So lange, bis Nina Matthias verraten hat. Die Enttäuschung und der Gedanke an Rache sitzt tief. Doch Kaz möchte Matthias in seinem Team sehen.



Erweiterter Inhalt:

Kaz ist ein gefürchteter Dieb, der stets ein zweites Ass im Ärmel trägt. Für jede noch so aussichtslose Situation hat er einen Ersatzplan, der seine Begleiter oft zu überraschen weiß. Der Einbruch in das Eistribunal stellt jedoch auch diesen Meisterdieb vor eine große Aufgabe. Die Aussicht auf den Lohn für seine Arbeit treibt ihn jedoch an. Gemeinsam mit Inej, der wohl einzigen Person, die Kaz ein wenig näher an sich heranlässt und vier weiteren Begleitern, die nicht alle auf den ersten Blick vertrauensvoll erscheinen, schmiedet er einen Plan, wie es gelingen soll in das Eistribunal einzubrechen und zugleich den Wissenschaftler zu befreien. Es gibt nur einen Ausweg aus diesem „Gefängnis“ und unzählige Risiken.



Eigene Meinung:

Die Kapitelanfänge werden mit den Namen derer begonnen, aus deren Sicht der Leser das Geschehen für einen gewissen Zeitraum verfolgen wird. Zumeist handelt es sich hierbei um die Mitglieder des Teams. Angesichts der Flut an Namen fällt es allerdings schwer, den Überblick zu behalten. Hier hätte ich mir ein Glossar am Ende des Buches gewünscht.

Der komplexe Plot von „Das Lied der Krähen“ baut sich gemächlich auf. Zwar geschieht einerseits sehr viel und zum Ende des Buches hin erscheinen die Informationen stimmig, doch über die Seiten hinweg gelang es mir oft nicht, eine Bindung zur Geschichte aufzubauen. Die ersten zwei Drittel des Buches fehlte mir die Spannung, ich fand keinen Zugang zu den Protagonisten. Die ersten Seiten des Buches erfährt der Leser viel durch Rückblicke und über die Pläne, die Kaz und seine Freunde schmieden. Erst ab dem letzten Drittel, als der Plan zur Umsetzung gelangt und die Charaktere in ernsthafte Gefahr gerieten, als selbst der Meisterdieb Schwäche sehen ließ, fand ich allmählich einen Zugang zum Geschehen und zu den Charakteren. Vermutlich jedoch zu spät, denn richtig mitfiebern konnte ich nicht mehr.

Die Geschichte von „Das Lied der Krähen“ vermittelt dem Leser eine düstere und gefahrvolle Grundstimmung und das Gefühl bei einem ganz großen Coup dabei zu sein.



Fazit:

Es gibt in diesem Buch mitunter viel Gutes, an dem man sich erfreuen kann – insbesondere wenn man den Anspruch stellt, eine komplexe Geschichte erzählt zu bekommen. Das, was sich zwischen den Buchdeckeln befindet, entspricht handwerklich dem hochwertigen Äußeren.
Nicht feststellen kann ich allerdings, dass das Buch einen mitreißenden Plot aufspannt. Umfang und Detailreichtum des Buches machen es den Lesern nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Gerade der Anfang wirkte mit vielen Charakteren unübersichtlich.
Action wird selten gezeigt, Konflikte werden aufgebaut, Rätsel gestellt und zuverlässig aufgelöst. Spannung entwickelt sich dabei eher gemächlich.
Erst in der letzten Hälfte wirkten die Charaktere nahbar und der Plot rasant.

Ein Buch, das sicherlich vielen Lesern gefallen wird, zu dem ich jedoch keinen richtigen Zugang fand.



Buchzitate:

„Wenn jeder weiß, dass du ein Monster bist, brauchst du deine Zeit nicht damit verschwenden, monströse Dinge zu tun.“

„Was ist der einfachste Weg, einem Mann die Brieftasche zu rauben?“
„Messer durch die Kehle?“, fragte Inej.
„Pistole im Rücken?“, mutmaßte Jesper.
„Gift im Becher?“, schlug Nina vor.
„Ihr seid alle abscheulich“, sagte Matthias.




Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe: 






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hallo liebe Tanja,
    ich habe letztes beim Hugendubel in München das Buch angelesen und nach ein paar Seiten wieder weggelegt. Mich konnten die ersten Seiten gar nicht packen, obwohl ich das Cover total cool finde. Irgendwie erinnert es mich an den Krähenmann, vielleicht kennst das ja zufällig auch :)
    wie dem auch sei, werde ich das Buch nicht kaufen und mit Deiner Rezi wurde das ganze nochmal bestätigt.
    Herzliche Grüße Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      den Krähenmann kenne ich nicht. Ich muss sagen, dass ich schon fast ein schlechtes Gewissen hatte, dass ich mit diesem Buch einfach nicht warmgeworden bin. Es gab so viele positive Kritiken. Aber irgendwie klappte es mit mir und der Geschichte einfach nicht so. Ich habe auch lange gebraucht, um einzusortieren, woran es lag.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hey, Tanja,

    das Buch liegt jetzt schon einige Wochen hier ungelesen rum, ich höre nur Positives, aber irgendwie krieg ich die Kurve nicht so ganz. Du gehörst anscheinend ja nicht zu den Menschen, die es abgöttisch lieben, aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden;)
    Ich bin trotzdem weiterhin gespannt auf die Geschichte und auch, wann ich es lesen werde :D

    LG und einen schönen Abend,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      ich hatte wirklich arge Schwierigkeiten in die Geschichte reinzukommen. Es wurde für mich auch lange nicht spannend.Irgendwann kam dann der Punkt (als sie ins Tribunal aufbrechen), als es dann etwas spannender wurde. Ich weiß, dass dieses Buch sehr gute Kritiken bekommen hat. Ich bin sehr gespannt, wie es dir gefällt und drücke die Daumen, dass du schöne Lesestunden damit verbringen kannst :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Das klingt ja jetzt nicht sooo toll ^^ Allerdings habe ich schon öfter Kritik dazu vernommen und obwohl ich es eigentlich auch lesen mag, wird das wohl noch ein Weilchen dauern ^^

    Liebste Grüße

    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vivka,
      ja, leider bin ich mit der Geschichte einfach nicht so richtig warm geworden. Es lag an mehreren Faktoren. Einer war auch, dass die Spannung sich bei mir einfach nicht einstellen wollte.

      Es gibt ja auch viele positive Kritiken. Es muss ja nicht heißen, dass es dir genauso ergeht wie mir. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du viel Freude mit dem Buch haben wirst, wenn du es denn lesen solltest :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Daher lasse ich es dann einfach auf mich zukommen und dann werde ich ja auch sehen, wohin mich die Geschichte führt =)

      Liebste Grüße
      Vivka

      Löschen
  4. Hey Tanja,

    schade das es dich trotz dem spannenden letzten Drittel nicht mehr wirklich überzeugen konnte. Das war bei mir zum Glück anders. Ich weiß gar nicht, ob ich dich das schon gefragt habe, aber wirst du weiterlesen?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      ja, ich fand es auch sehr schade, dass ich mit dem Buch nicht so warmgeworden bin. Ich hatte mich ja sehr darauf gefreut.

      Ich denke ich werde die Reihe nicht mehr weiterverfolgen. Wirst du sie weiterlesen? Dann bin ich auf jeden Fall sehr gespannt, wie du die Folgebände finden wirst.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Ja, ich werde weiterlesen und dir berichten :-)

      Löschen
    3. Sehr gut. Dann kannst du mich auch ruhig spoilern. Ich freue mich schon auf deinen Bericht :o))))

      Löschen
  5. Hallo Tanja,

    das ist ja schade, dass es Dir nicht so gefallen hat. 2 Tassen bei Spannung ist echt wenig.
    Ich habe das Buch noch nicht, aber wenn es mir in die Hände fällt, will ich es unbedingt lesen. Dein Fazit gefällt mir auch trozdem und die Zitate finde ich klasse.
    Ich wünsche Dir, dass Du mit Deinem nächsten Buch mehr Freude hast.

    (Ganz nebenbei, das Bullet Journal Buch ist auf dem Weg zu mir. Letteringbücher sind ja auch einige neue erschienen bzw kommen bald. Brush Lettering von TOPP finde ich sehr ansprechend. Nicht für mich, aber für Dich oder Anja. 😂)
    Herzlich
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Petrissa,
      ja, leider hat sich für mich die Spannung nicht so richtig eingestellt. Es hat wahnsinnig lange gedauert, bis die Gruppe endlich zusammengefunden und ins Tribunal aufgebrochen ist. Dann wurde es auch etwas spannender, aber auch nicht so extrem und leider war es für mich, was die Spannung angeht, dann auch ein wenig zu spät.

      Ich bin sehr gespannt, wie dir das Buch gefallen wird, wenn du es lesen solltest und ich drücke dir die Daumen, dass du besser in die Geschichte hineinkommst. Hast du eigentlich die Grischareihe gelesen?

      Ich habe auch schon gesehen, dass es so viele geniale Neuerscheinungen bzgl. Handlettering in diesem Halbjahr gibt. Ich freue mich auch schon wahnsinnig da drauf. Dann bin ich auch schon sehr gespannt auf deine Meinung zum Bulletjournal. Wirst du eine Rezension zu dem Buch schreiben?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hey Tanja,

    Oh oh ich kann deine Kritik sehr gut verstehen. Ich hatte das Buch 3! Mal anfangen und dann nach ein paar Kapiteln zur Seite gelegt. Es fiel mir, wie dir auch, sehr schwer eine Bindung zum Buch zu fassen. Aber beim vierten Mal bin ich endlich mal über die 150 Seiten gekommen und ab da hatte mich das Buch gepackt. Schade das es bei dir nicht so war. Aber man kann ja auch schlecht jedes Buch lieben.
    Ich fand deine ehrliche Meinung zu so einem gehypten Buch toll !

    Liebe Grüße
    Seda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Seda,

      mir fällt bei deinen Worten gerade ein Stein vom Herzen. Ich hatte wirklich schon ein schlechtes Gewissen bei den ganzen positiven Kritiken. Ich habe mich schon gefragt, warum es bei mir einfach nicht so klappen wollte :o)

      Kann es sein, dass die Gruppe an der Stelle, als dich das Buch packen konnte, ins Tribunal aufgebrochen ist? Ab dem Punkt wurde es auch für mich spannender. Aber das war einfach zu spät.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Hey Tanja,

      Genau, als sie auf dem Schiff waren hatte mich das Buch :) und ab da fand ich es echt gut. Die Gefühle kamen endlich mal etwas rüber und man hatte einen guten Überblick über alles.

      Ach Quatsch du brauchst dich nicht schlecht fühlen weil du ein Buch mal nicht gut fandest.

      Liebe Grüße
      Seda

      Löschen
    3. Hallo Seda,
      für mich wurde es etwas spannender, als Kaz in den Laster eingestiegen ist und man erstmals das Gefühl hatte, dass er nicht mehr alles im Griff hat. Aber es hat, wie schon gesagt, da einfach nicht mehr für mich gereicht ;o) Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass die Geschichte dich dann noch packen konnte :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hi Tanja,
    eine sehr gute und nachvollziehbare Kritik. Bei mir ist es oft so, dass ich mit Büchern, die ganz ganz viele toll finden, auch nicht warm werde. Ich mach das echt nicht mit Absicht. Und wenn ich deine Kritik so les denk ich, mit diesem Buch wirds mir wahrscheinlich wie dir gehen. Kann man lesen, muss man aber nicht. Dann werd ich lieber mit "Tod in Venedig" anfangen :)
    Ich wünsch dir einen schönen Mittwoch!
    LG - Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,
      ich muss sagen, dass ich mich so direkt an zwei Bücher erinnern kann, wo ich das Gefühl hatte ziemlich alleine mit meiner kritischen Meinung dazustehen. Bei Das Lied der Krähe habe ich später noch den ein oder anderen Leser entdeckt, der auch so seine Schwierigkeiten hatte. Aber im Großen und Ganzen gefiel die Geschichte ja den meisten.
      Beim Juwel musste ich auch nach dem ersten Band aufhören. Da gab es für mich auch einige Kritikpunkte. Dabei war das Cover so schön und ich hätte die anderen Bücher gerne im Regal gehabt. Aber irgendwie war das auch nicht so meine Geschichte :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  8. Hi Tanja!
    Schade, dass dich das Buch nicht so mitreisen konnte. Mir hatte es damals sehr gut gefallen. Wirst du den zweiten und letzten Teil trotzdem noch lesen?

    Liebe Grüße
    Ani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ani,
      ich glaube ich werde die Folgebände nicht mehr lesen. Aber ich werde auf jeden Fall die Rezensionen dazu verfolgen.

      Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass du so eine schöne Zeit mit der Geschichte verbringen konntest :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  9. Hallo liebste Tanja!

    Diese Dilogie scheint gerade alle in Atem zu halten. ;) Kann ich gut verstehen, denn den Hype um die Bücher habe ich schon bei den englischen Bloggern mitbekommen und als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, war ich auch sofort angetan! Es klingt düster, spannend und einfach total nach Leigh bardugo!! :D Schade, dass gerade du die Story und ihre Charaktere nicht so zugänglich findest! Das gibt meiner Begeisterung dann doch einen kleinen Dämpfer, denn ich bin oft mit dir einer Meinung liebe Tanja und da verlasse ich mich natürlich auch auf deine Rezensionen. ;) Aber das ist nun mal so, es kann einem nicht alles gefallen. Ich finde es gut, dass du deine Meinung so klar auf den Punkt bringst in deiner Rezension und dich da auch nicht beirren lässt! Jetzt bin ich aber neugierig: Wirst du die Dilogie zu Ende lesen, oder es lassen?? Ich werde mich auf jeden Fall an dem Buch versuchen. Vor allem da ich jetzt noch neugieriger bin, ob ich mich der pro oder der Kontra Seite anschließen werde. :)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      ich muss sagen, dass ich mir das Buch einmal wegen der schönen Optik (Cover und auch schwarzer Buchrand) aber auch wegen dem genialen Klappentext zugelegt habe.

      Viele fanden dieses Buch ja richtig genial. Ich muss sagen, dass ich wirklich starke Schwierigkeiten damit hatte zu der Story und den Charakteren Zugang zu finden. Auch die Spannung stellte sich für mich viel zu spät ein. Ich bin mir nicht sicher, wie es dir ergehen würde.

      Die Reihe werde ich vermutlich nicht weiterlesen. Aber ich werde auf jeden Fall die Rezensionen dazu verfolgen. Auch werde ich ganz gewiss noch einmal ein Buch von Leigh B. austesten. Ich denke es war einfach nicht so meins. Ein Rezensent hat auf (ich glaube) Amazon geschrieben, dass er die Grishareihe nicht kannte und überlegt, ob es ihm daher nicht so gelungen ist in die Geschichte einzutauchen. Das klang für mich schlüssig. Ich bin mir aber auch nicht restlos sicher, ob das ein Grund war, warum dieses Buch einfach nicht so zu mir passen wollte.

      Auf deine Meinung zu dem Buch bin ich wirklich sehr gespannt. Ich drücke dir beide Daumen, dass es dir besser gelingt, in die Geschichte einzutauchen <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  10. Ich kann deine Kritik sehr gut nachvollziehen, allerdings ging es mir ganz anders, beide Bücher waren mitunter meine Favoriten in 2016/2017 (ich habe sie auf English gelesen) und sie haben mich sofort gepackt. Aber da gehen die Geschmäcker halt einfach auseinander.
    Hast du denn die vorhergehende Reihe schon gelesen? Nach allem was ich davon gehört habe könnte es mehr nach deinem Geschmack sein? Ich habe es leider noch nicht gelesen, deshalb kann ich das nicht mit Sicherheit sagen, aber vielleicht wäre es ja doch was?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du die Grisha-Reihe? Die kenne ich noch nicht. Auch hat L. B. mittlerweile ja ein neues Buch herausgebracht. Den ersten Band der Superheldensaga. Wirst du dieses Reihe lesen?

      Ich überlege auf jeden Fall noch ein weiteres Buch der Autorin zu lesen. Die Reihe war wohl einfach nicht so meins.

      Ich freue mich sehr, dass du so viel Freude mit diesem Abenteuer hattest und dass dieses Buch sogar ein Jahreshighlight für dich war. <3

      Löschen
  11. Hallo Tanja :)

    Schade, dass dich das Buch nicht mitreißen konnte. Ich habe jetzt schon mehrfach gelesen, dass sich der Plot wohl recht langsam entwickelt. Bei mir liegt das Buch noch ungelesen auf dem SuB und ich möchte es dieses Jahr auf jeden Fall noch in Angriff nehmen!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      ja, ich fand es auch etwas schade, dass ich mit der Geschichte nicht so richtig warm geworden bin. Ich hoffe aber sehr, dass es dir da anders ergehen wird. Auf deine Meinung bin ich schon sehr gespannt!

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  12. Hallo Tanja,

    endlich komme ich dazu, deinen Blog zu besuchen und deine Rezi zu "Das Lied der Krähen" zu lesen.

    Wie du ja weißt, ging es mir beim Lesen genauso wie dir, weshalb ich es nach knapp 200 Seiten abgebrochen habe. Die von dir genannten Probleme, waren auch meine!

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      ich fand es damals sehr schade, dass du mit dem Buch auch so deine Schwierigkeiten hattest. Andererseits ist es aber auch gut zu hören, dass du meine Kritikpunkte nachvollziehen konntest.
      Du konntest mir mit deiner Rezension zu einem weiteren Werk von der Autorin somit auch mehr Mut machen, als es vielleicht bei anderen Rezensenten der Fall war.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen