Dienstag, 21. November 2017

Durchgelesen: Marthas Widerstand

Rezension zu Marthas Widerstand von Kerry Drewery


Verlag: One
Seitenzahl: 447
Format: Hardcover
Preis: 16,00 Euro
ISBN: 978-3-8466-0043-6
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
Band 1









Inhalt:

Martha wurde des Mordes an Jackson Paige beschuldigt. Mit einer Waffe in der Hand wurde sie vor der Leiche des vom Volk geliebten Wohltäters vorgefunden. Auch hat sie die Tat umgehend gestanden. Sieben Tage wird Martha nun in sechs verschiedenen Zellen verbringen, bis sie letztlich in der Todeszelle Nummer sieben auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet werden soll. In der Fernsehshow „Death is Justice“ wird jeden Abend über diesen Fall gesprochen. Das Publikum wird nach einer ausgiebigen Analyse aufgefordert per SMS, Internetvoting oder Telefonanruf abzustimmen, ob Martha leben oder sterben soll. Dieses „demokratische Urteil“ soll über Schuld oder Unschuld der Verurteilten entscheiden.
Nur wenige stellen sich die Frage, ob das Mädchen nicht vielleicht doch unschuldig sein könnte.



Schreibstil:

In Marthas Widerstand findet sich der Leser in einem zukunftsorientierten Szenario wieder. Gerichte, nebst Richter wurden abgeschafft, auch eine Beweiserhebung wird in einem Strafverfahren nicht mehr als notwendig erachtet. Stattdessen soll das Volk per Voting darüber bestimmen, ob ein Verurteilter für die ihm vorgeworfene Tat hingerichtet oder doch freigesprochen werden soll. Als Hilfestellung dient dem Bürger hierbei ein Livestream, den er per Zusatzkosten mieten und bei dem er täglich einen Blick in die Zelle des Verurteilten werfen kann. Außerdem wird in der Fernsehsendung „Death is Justice“ ausgiebig über den aktuellen Fall gesprochen. Hierzu werden Verwandte des Opfers, Zeugen oder aber sonstige Studiogäste, wie in Marthas Fall ein ehemaliger Richter oder aber auch der Reporter, der mit dem Fall betraut ist, geladen und von den Moderatoren der Fernsehsendung interviewt. Leichtere Fälle werden in einer weiteren Fernsehshow abgehandelt, bei der eine Jury von fünf ausgewählten Personen mittels Buzzer eine Entscheidung über die Verurteilung trifft.
Dieses neue System wird als sehr demokratisch und somit gerecht empfunden. Nur erfährt man anhand von Marthas Geschichte nach und nach von den Nachteilen, die das Verfahren mit sich bringt und gerade die ärmeren Teile der Gesellschaft des Landes benachteiligt, die sich zum Beispiel ständige Anrufe für das Voting oder ein Abonnement des Livestreams nicht leisten können.

Gerade der Voyeurismus, aber auch die reißerische Präsentation der Moderatoren ist es, die die Spannung beim Volk schürt und die für Unterhaltung sorgt. Das Gefühl live dabei zu sein und einmal Richter spielen zu dürfen, verschafft der Fernsehshow zudem gute Einschaltquoten.

Martha wechselt jeden Tag ihre Zelle. Nach und nach stellt sich heraus, dass verschiedene Methoden eingesetzt wurden, um die Inhaftierten der Zelle zu foltern. Diese Methoden sind nicht offensichtlich und erschließen sich für den vor dem Monitor sitzenden Zuschauer nicht. Auch Kontakt zur Außenwelt, ist Martha strengstens untersagt. Lediglich die Psychologin Eve darf gelegentlich die Zelle besuchen und mit der Verurteilten sprechen. Dieses Gespräche werden nicht von den Kameras in dem Todestrakt aufgezeichnet. Der Leser, der das Geschehen sowohl aus der Perspektive der Protagonistin als auch der Psychologin verfolgen darf, wird nach und nach Zeuge von einem sehr maroden neuen Rechtssystem und von Korruption.

Neben den Perspektiven der Psychologin Eve und der Inhaftierten Protagonistin liefern einige Kapitel einen Einblick direkt in die Fernsehsendung "Death or Justice". Diese Kapitel sind wie ein Interview aufgebaut. Der Leser verfolgt die Diskussion der Moderatoren und ihrer Gäste. Außerdem wird beschrieben, was der Zuschauer auf seinem Fernseher sieht (zum Beispiel das Logo der Serie). Dieser Schreibstil ist ungewohnt, aber zugleich auch sehr innovativ.



Fazit: 
 
Das Prinzip Brot und Spiele, das schon im alten Rom erfunden wurde, ist hier tragend, wie in „Hunger Games“ oder ,„Running Man“. Gemeint ist die Tatsache, dass eine Bevölkerung durch öffentlichen Veranstaltungen bei Laune gehalten wird. Mehr ist in Marthas Widerstand aber nicht klar. Schon auf den ersten Seiten stellen sich dem Leser einige Fragen.

Ziemlich schnell wird die Neugierde auf Marthas Geschichte geweckt. Warum hat das Mädchen eine Waffe auf den geliebten Wohltäter ihrer Wohnsiedlung gerichtet? Ist sie wirklich so schuldig, wie es alle denken? 
Das dystopische Rechtssystem in Verbindung mit einer reißerischen Fernsehshow führt zu einer allgemeinen „Theatralisierung des Lebens“. Bald schon wird klar, dass nicht alles so demokratisch und gerecht erscheint, wie es die Moderatoren den Bürgern glaubhaft machen wollen.
Spannung wird hier durch das zeitliche Limit geschaffen, das Martha und ihren Freunden gesetzt ist, um eine eventuelle Unschuld zu beweisen. Aber auch das Geheimnis, welches das Mädchen wahrt, schürt die Neugierde.

Marthas Widerstand ist ein spannendes und sehr fesselndes Jugendbuch, das zum Nachdenken anregt.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






 Liebe:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hallo Tanja,

    ach Du Sch****! Hoffen wir, dass es nie, nie so kommt!
    Früher war ich ja immer für direkte Demokratie wie in der Schweiz. Heute bin ich froh, dass wir das nicht haben. Wenn ich mir vorstelle, wie viele Deppen hier rum laufen.
    Schlimm auch, dass die Fernsehsender immer einen drauf setzen müssen, dass es spannend bleibt.

    Das Buch hört sich jedenfalls genial an und ich werde es mir auf die WuLi setzen.
    Danke für die gute Rezension und liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,
      ich fand das Szenario auch sehr beängstigend und irgendwie gar nicht so undenkbar.

      Ich freue mich sehr, dass dich meine Rezension von dem Buch überzeugen konnte und dass es gleich auf deiner Wunschliste gelandet ist. Ich denke du wirst eine sehr spannende und fesselnde Lesezeit mit Marthas Widerstand verbringen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    das Buch bzw. Band 2 werde ich auf jeden Fall im Auge behalten. Du hast mich dank deiner tollen Rezi wirklich sehr neugierig auf das Buch gemacht! Ich bin gespannt, wie dir Band 2 gefallen wird.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      die Geschichte war wirklich sehr gut und sehr spannend. Auch hat sie sehr zum Nachdenken angeregt. Ich weiß noch nicht, wann ich Band 2 lesen kann/werde, zumal ich derzeit einige Bücher auf dem SuB habe, an die ich unbedingt demnächst ran möchte (damit wieder Platz für die neuen Bücher zu Weihnachten/Geburtstag da ist ;o))). Aber ich möchte den zweiten Teil sehr gerne lesen und werde dir dann gerne berichten, wenn du magst (und du es nicht schon vor mir gelesen haben solltest ;o))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Hallo Tanja

    Ich fand die Geschichte auch toll. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil. Hoffentlich kann er mit dem ersten mithalten. Das mit den sieben Zellen ist schon Wahnsinn. Vor allem dass Zuschauer über das Schicksal anderer bestimmen dürfen. Außer die, die kein Geld zu voten haben.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,
      ich freue mich, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Ich könnte mir vorstellen, dass der zweite Teil sehr gut wird. Auf jeden Fall hat mich das Ende doch sehr neugierig auf die Fortsetzung gemacht.
      Ja, die Sache mit der Fernsehshow und mit dem Voting fand ich auch sehr krass. Besonders, wenn man mal so eine schnell geschickte SMS in den Vergleich zu dem Urteil setzt, welches daraus folgen kann!

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Das Buch steht auf meiner Wunschliste und jetzt möchte ich das Buch noch mehr lesen, ich finde solche sozialkritischen Sachen und Fragen ja mega interessant ^^

    Liebste Grüße

    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vivka,
      eine sehr gute Wahl für die Wunschliste. Die Geschichte war wirklich gut, sehr spannend und stellenweise auch schockierend.

      Ich bin sehr gespannt, wie sie dir gefallen wird :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Geniales Buch mit beeindruckendem Cover!
    Liebe Grüße
    Joel von Büchervergleich.org

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joel,

      besser hätte ich es nicht sagen können ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Tolles Buch und deine Rezension ist wieder sehr gut. Danke das Du mich immer mit so vielen Büchern ansteckst und mich zum Geldausgeben verleitest :-( :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich so sehr, dass meine Rezensionen dir immer wieder zu neuem Buchnachschub verhelfen. Ich denke man kann doch nie genug Bücher auf der Wunschliste haben, oder? Ich erinnere mich noch an meine Lesezeit vor dem Bloggen. Da gab es tatsächlich Tage, wo ich ohne Buch da stand oder/und teilweise nicht wusste, was ich als nächstes Lesen sollte. Diese Zeiten sind längst vorbei.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo liebe Tanja,
    eine sehr ansprechende Rezension, die mich dazu verleiten könnte, das Buch zu lesen, wenn ich es nicht schon getan hätte. :D
    Die Manipulation und der Einfluss der Medien empfand ich als sehr erschreckend.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,
      dann ist es dir ähnlich ergangen wie mir?! Ich war auch schockiert über dieses Szenario, was man in der Geschichte miterlebt. Besonders, wie das alles in der Fernsehshow noch hochgepushed wurde!

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Hallo Tanja,

    du hast mich bei diesem Buch ja quasi während dem Lesen auf dem laufenden gehalten ;)

    Finde die Thematik sehr interessant und ich hoffe, dass so etwas bei uns nie eintreffen wird.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      ja, das hoffe ich auch. Das Szenario war aber durchaus sehr spannend und hat zum Nachdenken angeregt. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung und ob sich nach den ganzen Geschehnissen wieder ein neues Rechtssystem entwickeln wird.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  9. Ich bin bei diesem Buch hin und her gerissen. Mal lese ich eine gute Meinung, dann wieder eine schlechte.. Noch habe ich es auf meiner Beobachtungsliste und ich denke, irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem ich sage: 'ja, es interessiert mich' oder 'nein, ich stille meine Neugier nicht'. Dies hatte ich schon länger nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zuvor keine Rezension zu dem Buch gelesen und bin unvoreingenommen an die Geschichte herangetreten. Ich kannte lediglich den Klappentext.

      Mir hat die Geschichte rund um Martha sehr gefallen. Sie war spannend, stellenweise schockierend und hat mich zum Nachdenken angeregt.

      Ich bin sehr gespannt, ob du Marthas Widerstand lesen wirst und wie es dir dann gefällt. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  10. Ich muss dieses Buch lesen! Es klingt so spannend und die Idee gleichzeitig so beängstigend - danke für die Vorstellung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,
      eine sehr gute Entscheidung. Ich bin mir sicher, dass du viel Freude mit dem Buch haben wirst. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  11. Hallo liebe Tanja, <3

    wow, das Buch klingt echt spannend und nach Nervenkitzel pur. Auch die Thematik ist wirklich krass, vor allem weil man nicht weiß, ob Martha wirklich schuldig ist und das die Entscheidung auf ihr weiterleben tatsächlich von den Zuschachauern abhängt, ist echt heftig.

    Ganz liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ally,
      die Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Vor allem hat man immer nach und nach ein wenig mehr über Marthas Vergangenheit erfahren. Dazu kamen dann noch die moralischen Aspekte. Ich kann dir Marthas Widerstand wärmstens empfehlen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  12. Hallo liebe Tanja,

    ach du Schreck, was für ein Szenario , so etwas darf sich niemals durchsetzen. Das Buch klingt ja richtig spannend, dass muss ich mir merken. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy,
      ich hoffe auch, dass so ein Szenario wie in Marthas Widerstand nie war werden wird. Die Geschichte kann ich dir nur weiterempfehlen. Sie war wirklich sehr gut :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  13. Hallo Tanja :)

    Das Szenario klingt wirklich absolut verstörend, auf so eine Idee muss man erst einmal kommen :D Deine Rezension ist auf jeden Fall wieder richtig super und bei mir wandert das Buch direkt auf die Wunschliste, weil es so spannend klingt!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      ich habe vor kurzem erst Scythe gelesen. Auch in diesem Buch gab es ein Zukunftsszenario, was ich sehr erschreckend fand. Hast du das Buch gelesen?

      Vielen Dank für deine lieben Worte <3 Ich freue mich sehr, dass Marthas Widerstand auf deine Wunschliste gewandert ist. Ich denke du wirst eine sehr spannende Lesezeit mit diesem Buch verbringen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen