Freitag, 22. September 2017

Durchgelesen: Familie Grace, der Tod und ich

Rezension zu Familie Grace, der Tod und ich von Laure Eve


Verlag: FJB
Seitenzahl: 352
Format: Hardcover
Preis: 18,99 Euro
ISBN: 978-3-8414-2244-6
Übersetzer: Christiane Steen
Band 1










Inhalt:

Jeder an der Schule kennt die Geschwister Grace, jeder bewundert sie und jeder möchte zu ihrem engsten Kreis dazugehören. Keiner an der Schule spricht es aus, doch alle wissen es: Die Graces sind Hexen, allesamt. Genau wie alle anderen möchte auch River am Tisch der Graces sitzen und einen von ihnen ihren Freund nennen. Besonders Fenrin hat es ihr angetan. Der einzige männliche Spross der Familie Grace zeichnet sich durch unkonventionellen Lebenswandel mit wechselnden Partnerschaften und durch seine Zugehörigkeit zur prominenten Familienclique aus.
Jeden Monat sucht er sich eine neue Partnerin. Keine davon scheint ihm wirklich viel zu bedeuten. Doch River gibt nicht auf. Sie legt sich einen Plan zurecht. Sie muss einfach nur genauso geheimnisvoll wirken wie die Geschwister, dann wird sie schon ihre Aufmerksamkeit für sich gewinnen.
Das Spiel ist nicht einfach und doch scheint es zu funktionieren.



Wichtigste Charaktere:

Fenrin ist der Zwillingsbruder von Thalia. Er wirkt oft innerlich zerrissen und ein wenig missmutig. Monatlich wechselt er seine Freundin. Jedes Mädchen an der Schule wünscht sich die Eine zu sein, die er als feste Partnerin für sich erwählt.

Thalia ist Fenrins Zwillingsschwester. Man sagt ihr nach, dass sie durch und durch wie ihre Mutter sei. Sie wirkt wie die Anführerin der Gracefamilie. Ihre Schönheit und ihre Ausstrahlung lassen sie unnahbar wirken.

Summer trägt gerne schwarze Kleidung. Sie wirkt rebellisch und auch ein wenig instabil. Sie ist die Erste, die River an sich heranlässt.

River behauptet von sich selbst ängstlich zu sein. Bevor sie scheitert, handelt sie lieber gar nicht erst. Doch schon bald legt sich das Mädchen eine raue Schale zu und kämpft gegen ihre innere Prädisposition an. Sie wird zu einem Charakter, der nach außen hin stark und mutig wirkt; einem Mädchen voller Geheimnisse, die es zu wahren gilt.



Erweiterter Inhalt:

River fühlt sich einsam. Sie fühlt sich, als würde sie nicht wirklich dazugehören, möchte dies aber unbedingt. Nicht zu diesen belanglosen Mitschülern, die nur über die anstehenden Partys, Fernsehserien und wer mit wem geschlafen hat, sprechen. Nein, sie möchte, wie so viele anderen der Schule, in den Kreis der Graces aufgenommen werden.

Wenn die Geschwister einen Raum betreten, dann scheint sich sämtliche Aufmerksamkeit auf ihnen zu fokussieren. Wenn einer der Graces etwas sagt, dann gibt es keine zweite Meinung. Wenn sie einen Gang langgehen, dann teilt sich die Menge, um ihnen Platz zu machen. Man munkelt die Grace-Familie würde aus Hexen bestehen. Hexen fürchten sich vor nichts und haben den Mut sie selbst zu sein. Sie kümmern sich nicht darum, was andere denken. Genauso sind die Graces. Genauso möchte auch River sein.

River legt sich einen Plan zurecht: Sie muss einfach ebenso geheimnisvoll und ebenso undurchschaubar wirken, dann wird sie schon die Aufmerksamkeit von Fenrin gewinnen. Mit ihm möchte sie, genau wie alle anderen Mädchen der Schule, zusammen sein. Sie darf die Angst, die in ihrem Herzen wohnt und die Unsicherheit, die sie so oft empfindet, nicht zeigen. Sie muss sich eine unnahbare Ausstrahlung zulegen. River gelingt es, diesen Plan umzusetzen und bald schon wird einer der Graces auf sie aufmerksam. Jedoch ist es nicht Fenrin.

Es beginnt mit kleinen Ritualen, an denen River teilnehmen darf. Nach und nach entwickelt sich zaghaft eine Bindung zwischen Summer und ihr und damit eröffnet sich River eine völlig neue Welt. Sie wird in das Haus der Graces eingeladen und zieht den Neid sämtlicher Mitschüler auf sich. Doch bald schon erhält sie eine Warnung von einem, der bereits da stand, wo sie sich nun befindet: Wenn einer der Familie beschließen sollte, dass sie nicht mehr dazugehören solle, dann würden auch die anderen sie fallen lassen und dieser Fall würde durchaus schmerzhaft enden.



Eigene Meinung:

Familie Grace, der Tod und ich ist eine Geschichte voller düsterer Magie. Auf jeder Seite spürt man die Geheimnisse, die sich wie ein Netz um die Familie Grace weben. Auf jeder Seite spürt man die Macht, die die Mitglieder der Familie auf ihr Umfeld ausstrahlt.

Die Geschwister, aber auch ihre Eltern setzen ihre Willen um, indem sie mit magischen Ritualen arbeiten. Auch ist gewiss, dass ein Fluch über der Familie hängt. Ein Fluch, der dafür sorgt, dass Fenrin sich an keine feste Partnerin binden darf. Ein Fluch, der dafür sorgt, dass keiner von ihnen wirklich frei sein kann.

Der Fluch, die Geheimnisse und die Magie sorgen dafür, dass über der ganzen Geschichte stets eine unterschwellige Spannung liegt.

River ist ein Mädchen, das unbedingt dazugehören möchte. Dieser Wunsch ist so stark, dass es ihr gelingt, ihre unsichere und ängstliche Art abzustreifen und fortan ebenso kalt und berechnend wie die Grace-Geschwister zu wirken. Bald schon muss man sich als Leser fragen, welcher der Charaktere nun wirklich der Stärkste ist. Denn eines ist sicher: Jeder von ihnen verschließt seine verletzliche Seite vor der Außenwelt und bald schon scheint es in einen Wettstreit darin auszuarten, wer seine Geheimnisse am besten zu hüten weiß.

Zum Ende hin erwartete mich eine überraschende Wendung, die ich so nicht hatte kommen sehen.

Geneigte Leser, die bei der Erwähnung von Fenrin eine Liebesgeschichte vermuten, werden ein wenig enttäuscht sein. In diesem Roman geht es nicht um eine Romanze, vielmehr geht es um Magie, Geheimnisse, aber auch um Freundschaft und um das gute Gefühl dazuzugehören.



Fazit:

Familie Grace, der Tod und ich ist ein magischer Roman. Man wird von der ersten Seite an in den Alltag einer Familie geführt, aus welcher nach und nach immer mehr dunkle Geheimnisse ans Tageslicht geraten. Auf jeder Seite spürt man eine unterschwellig Spannung.
Nach und nach fällt der sprichwörtliche Vorhang und das wahre Ich der Figuren kommt zum Vorschein.
Die Leitfragen, die das Buch durchziehen, lauten: Gibt es Magie wirklich? Wie wirkt sie? Was ist wahr und was verschweigen die Charaktere. Die überraschende Wendung am Ende hat mir sehr gut gefallen.

Ich würde dieses Buch Lesern empfehlen, die ein magisches und geheimnisvolles Buch mit einer unterschwelligen Spannung suchen. Eine Geschichte über Hexen, die mir sehr gefallen hat.



Buchzitate:

Die einzige Möglichkeit, das zu sein, was man sein wollte, war so zu tun, als wäre man es schon. Eines Tages hatte man nicht mehr das Gefühl zu schauspielern. Eines Tages gab es keinen Grund mehr dafür, und dann endlich, endlich konnte man sich entspannen.

„Du liebst die Bibliothek mit all ihrem grüblerischen, raschelnden Papier. Du wirst vom Ruf der Bücher angezogen, so wie vom fernen Heulen der Wölfe.“ Er zog mich auf.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe: 






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    ich finde es immer noch total cool, dass das Buch voller Magie steckt. Aber auch die düsteren Geheimnisse sprechen mich total an. Klingt nach einem tollen Mix.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      das mystische und magische Gefühl, was man beim Lesen empfindet, hat mir auch total zugesagt. Ich finde die Geschichte passt auch perfekt in die herbstliche Stimmung, wenn es draußen etwas dunkler wird und man dann Abends das Buch liest, kommt die Geschichte vermutlich nochmal viel besser rüber :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hey Tanja :)
    Ich habe nun endlich Urlaub und habe meine Erkältung besiegt, was bedeutet das ich nun durch alle meine liebsten Blogs stöbern kann *_*
    Direkt als erstes bin ich also auf deine Rezension gestoßen und ich muss sagen, sie hat mich verzaubert. Keine Ahnung ob du das mit Absicht gemacht hast, aber deine Rezension wirkt genauso geheimnisvoll und magisch wie der Inhalt des Buches! Du hast mich echt enorm neugierig gemacht, weswegen das Buch direkt auf meiner WuLi gelandet ist. Interessant das dieses Buch noch so gar nicht auf meinem Schirm war. Ist das eine Neuerscheinung oder ist das Buch schon was länger draußen? :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,
      ohje, hat es dich auch erwischt? Leni hatte auch Erkältung und mir ging es in der letzten Woche auch so gar nicht gut.

      Ich freue mcih, dass es dir jetzt auch besser geht und dass du auch Urlaub hast und Zeit findest dich zu entspannen :o)

      Wirklich? Vielen Dank für das Feedback! Das freut mich, dass die Stimmung des Buches auch in meiner Rezension wiederzuerkennen ist <3

      Familie Grace, der Tod und ich, ist erst (ich meine am 21.09) in dieser Woche erschienen. Es ist also kein Wunder, dass du noch nicht so viel davon gehört hast.

      Ich finde das Cover sieht auch schon ziemlich genial aus, findest du nicht? Ich freue mich, dass die Geschichte gleich auf deine Wunschliste gewandert ist. <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo Tanja,

    auch wenn wir uns ja bereits über das Buch unterhalten haben, hast du mich mit deiner Rezi noch ein Stück neugieriger auf das Buch gemacht :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe,
      sehr gut! Das freut mich, dass meine Rezension dir das Buch noch ein wenig näher gebracht hat.
      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo liebe Tanja,
    das Buch klingt wieder einmal sehr interessant dank deiner Rezi. Ich werde mir den Titel auf jeden Fall mal notieren:) Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      ich denke dieses Buch ist perfekt für die Herbsttage. Ich wollte schon lange mal eine Geschichte über Hexen lesen. An Witchhunter bin ich bislang noch nicht so herangekommen. Dieses Buch hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe mich lange gefragt, ob es Magie gibt und vor allem, wie man das Wort Magie auslegen kann.
      Du erhältst hier eine sehr magische und geheimnisvolle Geschichte.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hallo Tanja,

    das hört sich ja toll an! Also das Cover ist schon so schön und als Du das mit den Hexen geschrieben hast, wurden meine Augen sofort groß. ^^
    Das mit dem Plan von River hört sich gut an und es scheint ja auch zu wirken. Hoho, stell Dir vor, Du schaffst es, Dich in eine Hexenfamilie einzuschleichen.

    Liebe Grüße und Danke für die Rezi.
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lilly,
      also, ich bin mir nicht sicher, ob ich mich gerne in eine Hexenfamilie einschleichen würde. Da gehört schon einiges an Mut dazu, zumal man ja nie weiß, was passiert, wenn man sich mal mit einem von ihm verstreitet. Genau dieser Hintergedanke spielt auch in dem Buch eine Rolle. Die Protagonistin beschließt allerdings ihre Angst auszublenden. Das gelingt ihr auch ganz gut.

      Ich war auch begeistert, als ich gelesen habe, dass es in diesem Buch um Hexen geht. Bislang habe ich noch nicht allzu viele Romane mit dieser Art von Charakter gelesen.

      Hast du schon mal einen Hexenroman gelesen? Wie hat er dir gefallen?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hey :D

    Normalerweise mag ich ja keine Bücher, in denen es um Hexen geht, aber diese hier klingt doch ganz interessant. Vielleicht lese ich das Buch auch einmal :)

    Alles Liebe
    Maddie
    https://daydreamer4you.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maddie,
      hm... ich weiß jetzt nicht, was du an Hexenromanen nicht so gerne magst, dann könnte ich dir sagen, ob du diese "Eigenschaft" auch hier wiederfindest. Ich kann dir aber sagen, dass dieses Buch einige interessante Gedankengänge verfolgt. Gefallen hat mir z.B. die Frage, wie Magie funktioniert, bzw. was man unter dem Thema Magie verstehen kann, die ich fast das ganze Buch über im Hinterkopf hatte.
      Die Geschichte macht auf jeden Fall sehr viel Spaß. Ich bin gespannt, ob du dieses Buch lesen wirst und vor allem, wie es dir im Anschluss gefällt :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  7. Ich finde das Cover total ansprechend und auch der Klappentext klingt gut, allerdings bin ich meist kein Fan von mystischen Einschlägen... Deshalb habe ich erstmal Abstand genommen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,
      ich fand schon, dass die Stimmung in diesem Buch durchweg ein wenig mystisch bzw. geheimnisvoll war.
      Allerdings war der Plot auch durchweg sehr interessant und hat viel Spaß gemacht. Ich kann schwer einschätzen, ob dir das Buch gefallen würde. Vielleicht liest du einfach auch noch ein paar andere Rezensionen dazu, falls du dir unsicher sein solltest :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen