Samstag, 17. Juni 2017

Bloggerbrunch zum Thema "Aktionen/Kooperationen"


Hallo ihr Lieben,

wie der ein oder andere vielleicht schon in unserer Vorankündigung gelesen hat oder aber auch schon an der Überschrift erahnen kann, möchten Leni und ich beim heutigen Bloggerbrunch ein Thema ins Visier nehmen, mit dem sich der ein oder andere von euch bestimmt schon einmal beschäftigt hat: Kooperation mit Verlagen/Bloggern und gemeinsame Aktionen. 

Gemeinsam mit euch wollen wir darüber sprechen, was eine gute Aktion eurer Meinung nach ausmacht. Wie gelingt die Zusammenarbeit mit anderen Bloggern/mit Verlagen, woran kann sie vielleicht sogar scheitern? Wir wollen über bereits gemachte Erfahrungen sprechen, uns ein wenig austauschen und versuchen noch offene Fragen zu klären. 

Im Abstand von einer halben Stunde findet ihr bei Leni und mir jeweils eine neue Frage, die helfen soll das Thema anzugehen. Im Anschluss habt ihr in der offenen Fragerunde Zeit das anzusprechen, was euch noch auf der Seele liegt.

Ihr habt Lust euch unserer Diskussionsrunde anzuschließen? Prima! Gerne könnt ihr einen eigenen Artikel auf eurem Blog erstellen und ihn im Anschluss über den folgenden Add-Link mit uns teilen, damit andere Leser schnell zu euch gelangen und bei euch stöbern kommen können. Natürlich könnt ihr auch wieder im Nachhinein dazustoßen und/oder ganz bequem über die Kommentare in das Gespräch einsteigen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit euch :o)

Folgende Blogger nehmen heute am heutigen Bloggerbrunch teil:




Ganz liebe Grüße
Tanja



Beginnen wir doch gleich mit der ersten Frage:

14:00 Uhr: 
Nimmst du regelmäßig an Aktionen anderer Blogger teil? Welche Aktionen besuchst du besonders gerne und warum? Hast du vielleicht Tipps und Tricks oder Empfehlungen die du an Blogger weitergeben kannst, die bislang noch an keinen Kooperationen/Aktionen teilgenommen haben?


Regelmäßig nehme ich derzeit nur an 2Nerds1 Books Dramaabend und an den eigenen Aktionen mit Leni (Bloggerbrunch, Mädelsabend, Blogger empfehlen dir ihr Lieblingsbuch) teil.
Gerne antworte ich aber auch bei anderen Bloggern auf Aktionsbeiträge in den Kommentaren und verrate da z.B. bei der Montagsfrage meine eigene Meinung zum jeweiligen Beitragsthema.
Gelegentlich beteilige ich mich an Lenis Trailer-Wednesday und seit längerem plane ich auch schon an Leseschneckens „Top oder Flop – Coververgleich“ teilzunehmen. Damals habe ich auch an Lizofanes wundervoller Aktion „Cast your Book“ und an Kosmeticcas Serienabend teilgenommen.

Wenn ich Zeit und einen Manga parat habe, dann bin ich auch immer wieder gerne bei Awkwards Dangos Mangaabend dabei.

In diesem Jahr habe ich mich aus Zeitgründen nur für zwei Challenges entschieden: Die erste eigene von Leni und mir ins Leben gerufene “Vier-Jahreszeiten-Challenge“ und als externe Challenge die von Nenya und Jule organisierte Carlsenchallenge. Im Rahmen der SuB-Aktion von Livia „Samtpfoten mit Krallen“, Leni und mir, ist dann noch spontan eine dritte Aktion entstanden: Die Kaffeechallenge.

Es gibt so viele wundervolle Bloggeraktionen. So viele würde ich gerne regelmäßig besuchen oder zumindest demnächst mal austesten. Leider schaffe ich das nicht immer, da ich auch die Beiträge meines Blogs (Rezensionen, Und was gibt’s dazu-Artikel sowie auch dort etwas eingeschlafene Sparten wie „die Kaffeebrauerei“, „Ausgesetzt“ und „Nachtschwärmer“) nicht vernachlässigen möchte.

Die Frage, welche Aktion ich besonders gerne besuche, ist schwierig zu beantworten. Wie man vielleicht schon ein wenig oben herausliest, lasse ich mich schnell und gerne von den vielen schönen Ideen der Blogger begeistern. Besonders gerne besuche ich derzeit auf jeden Fall den Dramenabend von 2Nerds1Book. Bislang haben wir beim Voting immer eine gute Serie erwischt. Der Livechat sorgt dafür, dass man sich fühlt, als würde man einen schönen Fernsehabend mit netten Freundinnen veranstalten. Das macht einfach unglaublich viel Spaß.

Was die Tipps und Tricks angeht: Ich denke erstmal ist es wichtig, dass man eine Idee hat, die möglichst neu ist und die man gerne ins Leben rufen möchte. Ein wenig Leidenschaft und eigene Begeisterung sollte schon dahinterstecken. Wenn man eine Aktion plant, an der andere teilnehmen sollen (das wird wohl der Regelfall sein), dann sollte man den Teilnehmern eine gewisse Flexibilität einräumen. Eine Umfrage im Anschluss an die erste Aktion empfinde ich als sehr ratsam. Vielleicht einen kurzen Satz, in dem man die Leser um Kritik bittet und ihnen auch anbietet Lob zu äußern. Auch, wenn es vielleicht nicht so schön ist, wenn die eigene Aktion in einigen Punkten bemängelt wird, so sollte man auch mit kritischen Meinungen offen umgehen. Diese Rückmeldungen kann einem helfen die eigene Aktion weiter zu verbessern.

Sehr wichtig ist es, wenn die Aktion fertig geplant ist, rechtzeitig vorweg Werbung zu machen. Hierfür empfehlen sich soziale Plattformen und auch der eigene Blog. Und dann heißt es Geduld bewahren; nicht gleich aufgeben und enttäuscht sein wenn man nicht sofort Teilnehmer an der Aktion bekommt. Eine geringe Teilnahme muss nicht bedeuten, dass die Aktion schlecht ist. Die Leser müssen deine Idee erst mal beschnuppern, ausprobieren, darüber sprechen und darauf aufmerksam werden.

Auch ist es vielleicht empfehlenswert eine Aktion im Team anzugehen. Das hat mehrere Vorteile: Durch die unterschiedlichen Blogs, kann man eine größere Leserschaft erreichen. Außerdem kann man gemeinsam planen, sich austauschen und die offenen Fragen klären. Dadurch, dass jeder einen Part von der Aktion übernimmt, fällt für den einzelnen weniger Arbeit an, als wenn man alles alleine organisieren muss.


14:30 Uhr:
Hast du vielleicht sogar schon mit Verlagen/Autoren zusammengearbeitet? Welche Erfahrungen konntest du sammeln? Hast du bereits negative Erfahrungen dabei gemacht?

Ich habe bereits eine Blogtour mitgemacht. Damals hat mich der Verlag angeschrieben und die ersten Schritte organisiert. Danach hat eine Teilnehmerin vieles übernommen (Facebookgruppe, Ansprechpartnerin etc.) Die Blogtour war für mich damals eine sehr interessante Erfahrung. Da hier allerdings vorweg drei Bücher gelesen werden und auch noch eine Station vorbereitet werden musste und ich damals auch gerade beruflich sehr viel Stress hatte, war das für mich damals nicht so mal eben nebenbei gemacht. Allerdings verlief die Kommunikation und der Austausch da sehr gut.

Bei Interviewanfragen an Verlage/Autoren ist es mir schon mal passiert, dass ich keine Rückmeldung erhalten habe. Es wurde auch schon zugesagt und nach Übermittlung der Fragen erfolgte keine Antwort mehr.


15:00 Uhr:
Hast du Ideen für Aktionen, die du gerne einmal ins Leben rufen würdest oder mit anderen Bloggern angehen würdest? Was hat dich bislang daran gehindert das Projekt anzugehen? Vielleicht kannst du anderen Teilnehmern einen Tipp geben, wie sie sich motivieren oder die Hürde überwinden können. Schau bei den anderen Bloggern vorbei. Vielleicht kannst du ihnen helfen diese Aktion nun in Angriff zu nehmen.

Ich möchte auf jeden Fall mal meine vernachlässigten Aktionen wieder in Angriff nehmen. Hier ist es in erster Linie die Zeit, die mir fehlt. 

Seit Anfang des Jahres plane ich auch schon eine Aktion, bei der ich mich nur auf Kurzgeschichten konzentrieren möchte. Diese Sparte wird ja oft vernachlässigt. Dabei sind die kleinen Geschichten perfekt wenn man mal eine Wartezeit überbrücken möchte. Meine Idee war in regelmäßigen Abständen so drei Geschichten mit einer Kurzrezension oder aber einen Kurzgeschichtenband pro Artikel vorzustellen. Diese Aktion liegt bei mir derzeit noch in der Planung, weil ich a) nicht sicher bin, wie diese Sparte bei euch ankommen würde und b) ich derzeit immer wieder zu Romanen greife und mich noch nicht motivieren konnte endlich mal die Aktion anzugehen.

Lange habe ich auch kein Buch mehr ausgesetzt. Ich habe von zwei Bloggerin die Rückmeldung erhalten, dass sie die Idee sehr gut finden und rausgehört, dass sie sich gerne anschließen würden. Derzeit überlege ich, ob ich nicht eine Umfrage starte, wer sich dieser Aktion anschließen möchte. So würden viel mehr Bücher auf Reisen gehen, die Rückmeldequote wäre vielleicht größer und viel mehr Leser könnten sich über ein Bloggerbuch freuen. Ich habe da sogar schon ein paar konkrete Ideen, was die Ausführung betrifft …

Auf jeden Fall habe ich vor noch viele schöne Aktionen zu starten. Mal sehen, was da noch alles so passieren wird im Laufe der Zeit :o)

Meine Tipp an andere Blogger ist auf jeden Fall: Wenn du eine gute Idee hast, lass sie nicht einfach verfallen. Schreib sie auf, unterhalte dich mit lieben Menschen darüber. Lass dich von ihnen motivieren, wenn du noch einen kleinen Anschub brauchst und dann: Teste die Idee einfach aus!


15:30 Uhr:
Jede Aktion braucht ihre Anlaufzeit, gleichzeitig freut man sich (gerade anfangs) über Teilnehmer. Wie würdest du auf deine Aktion aufmerksam machen? Wie wirbst du deine Aktionsteilnehmer an? Hast du Tipps & Tricks für uns? Wenn jemand dich auf eine Aktion aufmerksam machen will, was sind für dich sogar absolute No Gos?

Darauf bin ich oben schon ein wenig eingegangen. Ich denke Werbung ist sehr wichtig, damit Leser überhaupt von der eigenen Aktion erfahren. Hierfür sollte man meines Erachtens soziale Netzwerke wie Facebook, Google+, Twitter oder auch Gruppen bei Plattformen wie z.B. Lovelybooks nutzen. Auch eine Ankündigung einige Tage vorweg auf dem eigenen Blog halte ich für sinnvoll, damit sich die Leser auf die Aktion einrichten und sich dafür auch Zeit nehmen können.

Ich persönlich würde den Werbetext möglichst kurz und knackig formulieren. Der Leser sollte wissen, was ihn erwartet, auch ein wenig neugierig machen schadet nicht. Er sollte aus dem Text herauslesen können, wann und wo die Aktion stattfindet.

Ein No Go wäre für mich Aufdringlichkeit in jeder Form.


16:00 Uhr:
Was ist für dich ausschlaggebend dafür, dass du öfters an einer Aktion teilzunehmen? Aus welchen Gründen bist du vielleicht sogar aus einer wieder ausgestiegen? Oder weswegen würdest du aufhören regelmäßig an einer Aktion teilzunehmen? 
 
Wichtig ist, dass ich bei einer Aktion Spaß habe. Dass ich zu nichts gezwungen werde und als Teilnehmer auch eine gewisse Flexibilität erhalte.

Auch die Stimmung der Teilnehmer/des Organisators spielt eine Rolle: Wenn man freundlich empfangen wird und die gute Laune der Teilnehmer/des Veranstalters sich auf neue Mitglieder übertragen, wenn offen empfangen wird, dann kehrt man auch als Teilnehmer gerne zu dieser Aktion zurück.



Freie Fragezeit.
Wir haben rund um das Thema „Aktionen/Kooperationen“ noch etwas nicht angesprochen, du hast allerdings noch ein paar Tipps & Tricks, Erfahrungsberichte oder ähnliches im Hinterkopf? Es wurden noch nicht alle Fragen zum Thema geklärt? Du hast noch etwas, was dir zu dem Thema auf der Seele liegt?
Kein Problem! Jetzt hast du Zeit deine Frage zu stellen. =)

Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    ich kann dich absolut nachvollziehen dabei, wenn du deine Teilnahme an Aktionen etwas reduzierst. Immerhin dauert es auch immer seine Zeit bis man eine Aktion kennengelernt hat und seinen Rhythmus bei dem Erstellen eines Posts hat, aber dann dauert es auch weiterhin seine Zeit bis man einen Artikel vorbereitet hat. Gleichzeitig muss man in der Wochenplanung einen offenen Tag für einen weiteren Post finden und oft hat man bereits seinen festen Ablauf drin.

    Auch haben wir beide einige tolle Aktionen aufgelistet bei der ersten Frage. Ich bin mir sicher, dass dadurch bereits einige interessierte Bloggerinnen eine kleine Auswahl haben. =))

    Auch finde ich deine abschließenden Tipps & Tricks für den Aufbau einer eigenen Aktion, total toll, hilfreich und ausführlich. Ich kann mir gut vorstellen, dass jemand mit einer neuen Aktionsidee sich an dem Leitfaden ein wenig entlanghangeln kann.

    Gerade eine gemeinsame Aktion mit anderen Bloggerinnen würde ich auch sehr empfehlen. Dadurch, dass sich bereits zwei Köpfe an eine Aktion setzen, kommen oft viele verschiedene Ideen mit hinein und die gegenseitige Unterstützung und Fehlerausmerzung ist immer vorteilhaft. Letztendlich macht es auch einfach viel mehr Spaß! =D

    Dass mit den Interviewfragen hört sich ja ärgerlich an. Allerdings habe ich auch bereits eine ähnliche Erfahrung gemacht. Die Autorin habe ich angeschrieben und nach einem Interview gefragt (über Lovelybooks). Sie hat auch sehr freundlich reagiert und wäre gerne dabei gewesen. Als ich sie dann aber nach ihrer E-Mail Adresse gefragt habe, hat sie nicht mehr reagiert. Selbst nicht, als ich sie ein weiteres Mal darauf angeschrieben habe. Auf jeden Fall ist das immer Schade.

    Ganz liebe Grüße
    Leni =))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      aus der Erfahrung heraus, was unsere gemeinsamen Projekte angeht, kann ich eine Zusammenarbeit sehr empfehlen. Das setzt allerdings auch voraus, dass beide Partner sich gleichermaßen engagieren, dass sich beide gut miteinander verstehen und dass die Kommunikation klappt. Ich denke wir haben uns da sehr gut gefunden.

      Ich kann mir aber auch vorstellen, dass sowas auch mal nicht klappen kann.
      Vielleicht empfiehlt sich für einen Erstkontakt auch eine Einmalaktion. Dann kann man sich gegenseitig beschnuppern. Man kann schauen, wie man zusammen funktioniert. Nach dieser Aktion kann man dann entscheiden, ob man gerne mehr miteinander machen möchte oder ob man es doch lieber bei dieser einen Aktion beruhen lässt.

      Schön, dass du auch nochmal die Fehlerausmerzung ansprichst. Das ist mir auch schon oft bei unseren Aktionen aufgefallen. Wie oft hast du etwas gesehen, was mir irgendwie voll durchgerutscht ist. Eine Teamarbeit hat, wenn sie gut funktioniert, viele Vorteile.

      Was die Interviewanfragen angeht: Du hast Recht, wenn man sich auf ein Interview schon so richtig freut, sich viel Mühe bei dem Fragenkatalog gegeben hat und keine Rückmeldung bekommt, kann das ärgerlich sein. Ich muss aber sagen, dass ich mittlerweile sehr offen an die Anfragen herangehe. Oft bereite ich die Fragen vor, damit ich sie auch gleich abschicken kann, wenn ich ein positives Feedback bekomme. Wenn keine Rückmeldung kommt, dann akzeptiere ich das aber auch. Schließlich sollen beide Seiten Spaß an der Aktion haben. Auch wird jemand, der sich nicht mehr meldet seine Gründe haben. Das ist sollte man dann akzeptieren :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Huhu Tanja,

      da hast du natürlich auch wieder recht. Was unsere gemeinsame Arbeit an Aktionen angeht, kann man definitiv behaupten, dass wir das sehr harmonisch hinbekommen. Es gibt jedoch sicherlich auch mehrere Dinge, an denen so eine Zusammenarbeit scheitern könnte. Dein Vorschlag, vorher erst Mal einen generellen Email-Austausch vorzunehmen und sich langsam voran zu tasten, finde ich sehr gut. Unsere erste gemeinsame Aktion (Sommer Empfehlungen mit mehreren Bloggern) war anfänglich als eine einmalige Aktion geplant. Vielleicht ist es auch eine gute Taktik, erst mit einer Einmalaktion die Zusammenarbeit auszutesten. =)

      Das hast du schön zusammengefasst. Die Autoren haben schließlich auch noch ein Alltagsleben und werden wirklich bestimmt ihre Gründe haben, wenn sie nicht mehr antworten oder ein Interview ausschlagen. Du hast einen schönen Blick auf die Dinge. =))

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  2. Hey Tanja
    ich wusste ja nicht das du auch bei der Manga Lesenacht mit machst. Das findet echt cool. Vielleicht bist du nächstes mal auch damit wieder.

    Ich lese eigentlich die Aktionen wo du mit macht auch durch. Die sind manchmal sehr interessant.

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Barbara,
      meine letzte Manga-Lesenacht liegt schon etwas zurück. Meist passte es terminlich nicht so bei mir. Diese Nächte machen aber sehr viel Spaß finde ich. Auch lese ich so eigentlich keine Mangas. Bei den Lesenächten fühle ich mich motiviert. Meinen ersten Manga habe ich gemeinsam in der Lesenacht ausdiskutiert. Da habe ich auch sehr auf die neuen Eindrücke geachtet. Das war ein sehr schönes Erlebnis mit anderen Lesern darüber zu sprechen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Du Tanja sollte ich auch das mache mit den Blogs wo jetzt alle mit machen bei mein Blog Eintrag dazu schreiben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Barbara,
      nein, das brauchst du nicht. Du hast auf Lenis und meinem Blog verlinkt. Weitere Teilnehmer sehen in unserem Vorwegartikel, wer alles mitmacht und können sich so durch die einzelnen Blogs klicken. Alles gut :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Servus
      oh ok pass. Danke für die Antwort ;)
      LG Barbara

      Löschen
  4. Huhu Tanja,

    deine Aktionsideen gefallen mir wirklich sehr gut. Besonders die Idee mit den Kurzgeschichten, finde ich sehr ansprechend. Soll sich das in eine Teilnahmeaktion verwandeln oder möchtest du generell hin und wieder Posts zu Kurzgeschichten verfassen? So oder so: Hier kommt eine Ladung an Motivation dafür! Mich würde die Sparte wirklich sehr interessieren. =))

    Was deine Aussetzaktion angeht... vielleicht könnte man daraus eine Großaktion gestalten, sobald die Buchmesse wieder ansteht? Ich kann mir vorstellen, dass da gerne einige mit machen werden. Außerdem halten dann einige Blogger vielleicht sogar die Augen offen?


    Was den Werbungstext angeht, sehe ich das ganz genau wie du. Er sollte definitiv kurz, aber auch aussagekräftig sein. Immerhin möchte man niemanden überladen, aufdringlich werden und gleichzeitig ist ein kleiner Überblick immer vorteilhaft. Schön formuliert!

    Deine Antwort zur 16 Uhr Frage würde ich glatt so unterschreiben. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      deine Worte wirken wirklich sehr motivierend. Ich muss glaube ich erstmal das erste Kurzgeschichtenbuch anfangen. Tatsächlich habe ich sogar schon eins zur Hand genommen. Jedoch war das nicht so gut. Ich fand, dass es ein schlechter Start für die Aktion gewesen wäre. Eigentlich hatte ich keine Teilnahmeaktion in Planung. Wenn du Interesse hast, können wir das aber gerne nochmal ausdiskutieren :o)))))

      Die Buchmesse hatte ich tatsächlich auch schon wieder im Sinn. Ich muss nur erstmal den Schritt angehen und die Aktion entsprechend abändern und sie entsprechend bewerben. Da brauche ich auch noch etwas Anlauf. Aber das ist wirklich auch nur ein kleiner Schubs, der da fehlt :o)

      Ich danke dir für dein Feedback und die Ideen und auch für den großen Motivationsschub :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Huhu,

    Am Serienabend habe ich auch schon mal teilgenommen, aber das ist jetzt schon länger her.

    Manga und Dramaabend interessiert mich jetzt nicht so.

    Ich nehme nur an der Protagonistenchallange teil, aber ohne Gewinnspiel.

    Hm, ob ich jetzt unbedingt eine Teamaktion brauche weiß ich nicht. Wenn man genug Zeit hat und die Aktion genug pflegt klappt es auch ohne. Aber wenn man sie so besser machen kann ist das natürlich gut. Allerdings find ich ist es kein Muss.

    Das einzige, was ich mal hatte war in einem Forum eine Leserunde mit einer Autorin, aber das wars dann auch schon. Sonst interessiert mich sowas nicht so.

    Dann hast du ja sowas ähnliches geplant wie ich mit meiner Schreibidee. Vermutlich nur etwas anders. Vielleicht ist der Story-Samstag ja erst mal alternativ was für dich? Den hab ich auf meinem Beitrag verlinkt. Ich find deine Idee gut, nur leider weiß ich nicht ob ich da regelmäßig mitmachen würde, da ich gerade auch so ziemlich mit Geschichten hinterherhinke. Auch bei ein paar anderen Aktionen.

    Da bin ich auf jeden Fall gespannt was sonst noch so für Aktionen von dir kommen.

    Aufschreiben tue ich auch jede Idee erst mal. Was draus wird lässt sich zeigen.

    Auf sozialen Netzwerken mache ich keine Werbung für meinen Blog, aber bei den Bloggern bin ich mittlerweile auch so recht bekannt, da ich an vielen Aktionen teilnehme.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corly,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.
      Was Mangas und Dramen angeht, war ich damals auch etwas skeptisch. Mittlerweile muss ich sagen: Austesten lohnt sich. Besonders der Dramenabend hat mich sehr positiv überrascht. Es ist gar nicht so kitschig und übertrieben, wie ich erst gedacht habe. Die Serien, die wir bislang geschaut haben waren thematisch sehr interessant und haben mit besonderen Charakteren gepunktet. Ich kann dir nur empfehlen mal so einen Abend auszuprobieren :o)

      Auf jeden Fall ist eine Teamarbeit kein Muss. Der eine kann besser alleine arbeiten, der andere im Team. Der eine sieht in der Teamarbeit mehr Vorteile, der andere vielleicht in dem Arbeiten alleine (und umgekehrt). Ich gebe dir vollkommen Recht: Auch da muss man für sich selbst abwägen und eine Entscheidung treffen :o)

      Meinst du die Idee mit den Kurzgeschichten? Bei der Aktion plane ich nur eine Rezension von Kurzgeschichten und eine Vorstellung von solchen Büchern/Geschichten. Es geht nicht ums Schreiben.
      Ich werde gleich mal deine Aktion anschauen gehen. :o)

      Ich denke die Ideen zu sammeln ist eine sehr gute Idee. Selbst, wenn sie beim Niederschreiben noch nicht ganz ausgereift ist, so hat man vielleicht, wenn man irgendwann die Liste nochmal liest noch ein paar Anregungen dazu und mag sie dann gerne wieder in Angriff nehmen.

      Ich glaube auch, dass die Teilnahme an Aktionen ein schöner Weg ist andere Blogger kennenzulernen.
      Die Frage bezog sich unter anderem auch darauf, wie man eine neue Aktion an den Leser bringt. Ich denke Werbung ist eine gute Möglichkeit. Aber Stammleser werden bestimmt auch durch ihre Besuche von alleine früher oder später auf die Aktion aufmerksam. Ich denke auch, dass es einfach manchmal etwas Geduld benötigt. Die Leser müssen die neue Aktion ja auch erstmal "beschnuppern" und schauen, ob sie ihnen Spaß machen könnte.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Bitte gern.

    Ah okay, jetzt versteh ich deine Aktion besser.

    Genauso geht’s mir mit den Ideen auch.

    Ja, stimmt. Geduld auf jeden Fall. Sonst wird das wohl nichts.

    LG corly

    AntwortenLöschen