Dienstag, 18. April 2017

Und was gibts dazu?

Nachtbeben von Jenna Strack und dazu heiße Schokolade mit Rohkakao und cremiger Kokossahne



Als Emma auf Josh trifft, glaubt sie an die große Liebe. Der smarte Junge ist so mitfühlend und so freundlich. Der Abend mit ihm beginnt voller Glücksgefühle. Doch dann kippt die Situation. Emma wird diesen Abend mit Josh nicht so schnell vergessen. Das folgende Trauma begleitet sie noch Monate später. 

Es dauert, bis Emma wieder Vertrauen fassen kann. Eines Abends, als sie auf ihren besten Freund Jeremy wartet, begegnet sie Kieran. Schnell fasst sie ein ungewohntes Vertrauen in den gutaussehenden Fremden. Jeremy jedoch reagiert sehr skeptisch. Doch seine zornige Reaktion schreckt Emma nur wenig ab. Immer wieder begleiten sie fortan Gedanken und bald sogar Träume, in denen Kieran eine zentrale Rolle spielt.

Während die geschmolzene Sahne von der Oberfläche des Kakaos beruhigend von innen meinen Bauch wärmte, strömte die wohlige Hitze der Schokolade auch in den Rest meines Körpers und meine Müdigkeit ergriff die Oberhand. Seufzend kuschelte ich mich tiefer in meine Fleecedecke.

- Buchzitat Seite 234 -


Kurz nachdem Emma ihre köstliche heiße Schokolade genossen hat, versinkt sie in den Schlaf. In dem folgenden Traum erwacht Emma in einem wundervollen Wald und begegnet Kieran. Kieran reagiert erschrocken, als beide aufeinandertreffen. Er bemerkt, an Emma gewandt, dass diese gar nicht hier sein dürfe. Dass es sich um seinen Ort handele. Beide geraten den Hauch einer Sekunde aneinander. Danach macht Kieran einen Schritt auf Emma zu. Seine Geste ist hart und Emma gerät in Panik …


Wie diese Situation ausgehen wird verrate ich euch an dieser Stelle nicht. Dieser Traum wird jedoch Emma und auch Kieran noch Tage später beschäftigen. Kieran distanziert sich von Emma und wendet sich stattdessen ihrer Freundin zu. Auch Emma lernt einen jungen und sehr attraktiven Anwalt namens Mason kennen. Emma ist sich sicher, dass die Distanz zu Kieran ihr guttun wird, doch Kieran scheint anderer Meinung zu sein. Immer wieder tritt er in Emmas Leben, in ihre Träume und ihre Gedanken …

Ich muss zugeben, dass es bei Nachtbeben das wundervolle Cover, aber auch eine sehr ansprechende Rezension waren, die den Ausschlag dazu gaben, dieses Buch unbedingt kaufen zu müssen. Ich habe eine sehr innige Liebesgeschichte erwartet und wurde mit einigen Elementen überrascht, die ich so nicht erwartet hätte.

Wie ist es mit euch? Spricht euch das Cover auch so sehr an? Würde euch die Geschichte nach meinen Worten interessieren?


Zu diesem Buch empfehle ich euch eine heiße Schokolade, damit ihr mit Emma direkt in ihre Träume abtauchen könnt. Ich habe mich hier für eine vegane Alternative entschieden, die absolut köstlich schmeckt:

Was brauche ich dafür?

Für die Schokolade:
1 Tasse Cashewmilch (gesüßt)*
½ TL geriebene Vanilleschote (z.B. aus der Dr. Oetker Vanillemühle)
1 ½ TL Rohkakao

Für die Kokossahne:
2 EL Kokosmilch (aus der Dose) <– hier benötigen wir nur die dickflüssige Creme
½ TL gemahlenen Zimt
3 Datteln


Tipp:
Wenn du im Handel keine Cashewmilch findest, dann kannst du sie auch selbst herstellen. Das geht ganz einfach:
Gib eine Tasse Cashewnüsse (ungeröstet und ungesalzen) in eine Schale mit Wasser. Lasse die Nüsse über Nacht einweichen.
Am nächsten Morgen gießt du das Wasser ab. Gib die eingeweichten Nüsse zusammen mit etwa sieben Datteln in einen Standmixer und fülle drei Tassen Wasser hinzu. Nun etwa zwei bis drei Minuten durchmixen lassen.
Spanne ein Mulltuch (gibt’s in der Drogerie) über eine Schüssel und gib vorsichtig die Flüssigkeit oben drauf. Die Milch läuft in das innere der Schale, die Nussreste bleiben im Tuch zurück. Nun kannst du das Tuch noch einmal zusammendrehen und ordentlich über der Schüssel auspressen.
Fertig ist die Cashewmilch :o)


Und was mache ich damit?

Gib die Cashewmilch zusammen mit der geriebenen Vanille in einen kleinen Kochtopf und erhitze sie solange, bis sie schön heiß ist.

Währenddessen kannst du die Zutaten für die Kokossahne in eine Schale geben und mit dem Pürierstab ordentlich durchmixen.

Nun füllst du die Milch in eine Tasse und gibst das Rohkakaopulver hinein. Rühre alles ordentlich um, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind. Ganz vorsichtig die Kokossahne hineingeben. Die Sahne geht vermutlich etwas unter. Aber das macht nichts. Während des Trinkens wirst du die angenehme Geschmacksnote spüren. :o)

Ich wünsche dir viel Spaß mit der heißen Schokolade und deinem Buch „Nachtbeben“ :o)


Im letzten Jahr habe ich euch bereits zu Love.Kiss.Cliff von Kim Leopold ein Rezept für eine heiße Schokolade verraten. Wie bereitet ihr euren Kakao am liebsten zu? 
Welches der Rezepte spricht euch mehr an? Würden euch vegane Varianten grundsätzlich interessieren? Eure Meinung interessiert mich sehr :o)


Kommentare:

  1. Also wenn ich mir die Kurzbeschreibung so ansehe, nein, wäre kein Buch das mich anspricht.

    Kakao zubreitung läuft bei mir auf ein simples Milch heiß machen, Beutel aufreissen, reinschütten hinaus ... oder den Knopf am Automaten drücken wenn ich im Geschäft einen Zuckerschub brauche. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Gerd,
      ja, ich war leider auch ein wenig enttäuscht, weil ich mit anderen Erwartungen an das Buch herangetreten bin. Meine Rezension wird diese Woche noch eingestellt werden.

      Oh ja, den Kakao-Klassiker mag ich auch sehr. Da ich schon mal ein Rezept für heiße Schokolade hatte und gerade durch ein veganes Kochbuch motiviert wurde, dachte ich mir: Probier doch mal was Neues. War auf jeden Fall ein sehr köstliches Erlebnis :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Das Design des Buches sieht schick aus das gefällt mir sehr gut. Kurzbeschreibung des Buches hört sich nicht schlecht an.

    Das Rezept klingt ganz gut das probiere ich mal aus
    Danke schön für das Rezept :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Shelly,
      ich finde auch, dass das Cover traumhaft schön aussieht. Leider hatte die Geschichte für mich ein paar Kritikpunkte.

      Ich freue mich, dass dir das Rezept gefällt. Gerne kannst du mir berichten, wie es geschmeckt hat, wenn du es probieren solltest. Darüber würde ich mich freuen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hey Tanja,

    das Cover ist so toll - das ist mir auf Instagram schon öfter begegnet. Ich warte aber mal noch deine Rezension ab, denn so richtig weiß ich nach der Kurzbeschreibung nicht, was das für eine Geschichte wird...

    Deine heiße Schoki klingt toll, aber ich glaube, ich wäre zu faul dafür. :D Ich bin da eher der Milch in Tasse, dann in Mikrowelle, dann Kakaopulver rein und als Topping ein paar Marshmallows. :D

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,
      ich musste die Rezension noch ein wenig schieben, weil vorher noch der Kretareiseführer dran ist. Sie wird aber bald eingestellt. Leider hat mir die Geschichte nicht ganz so sehr gefallen. Allerdings gibt es auch viele sehr positive Meinungen.

      Och, deine heiße Schoki klingt aber auch richtig lecker :o))))))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Liebe Tanja,

    oh nein, das Buch ist nichts für mich. Ich kann nichts lesen, in dem das vor kommt, was Emma passiert ist. (Nach der ersten Vermutung hier, habe ich bei amazon nachgelesen. Gibt ja immer Leute, die spoilern, manchmal zum Glück.)

    Ich finde es ja immer wieder cool, wie oft Du Situationen in Büchern findest, wo es um was zu Essen/Trinken geht. :)

    Im Büchertreff gibt es einen Thread, wo es darum geht, in welchen Büchern der Hund bellt. "Von fern hörten sie einen Hund bellen." Kommt ziemlich oft vor. ;)
    Wenn ich es nicht wieder vergesse, werde ich mal nach was Essbarem ausschau halten. :D

    Da ich immer noch kein Zucker esse, habe ich alles Rund um die Schoki überlesen. ;)
    Liebste Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lilly,

      ich werde die Rezension zu dem Buch so bald wie möglich einstellen, dann wirst du sehen, dass es für mich da auch noch einige andere Kritikpunkte gab.

      Du glaubst gar nicht, wie oft in Büchern gegessen wird. Geschichten, in denen kein Essen vorkommt, kann ich an einer Hand abzählen. Sehr gerne vernaschen die Protagonisten auch Fastfood. Pizza und Sandwiches sind z.B. sehr beliebt. Aber auch Kaffee wird gerne getrunken. <3

      Dass in Geschichten oft ein bellender Hund erwähnt wird, ist mir hingegen neu. Dadrauf werde ich jetzt bestimmt öfters achten :o)

      Du hast wirklich meinen vollen Respekt, dass du immer noch auf Zucker verzichtest. Hast du manchmal schmacht da drauf oder vermisst du die Süße mittlerweile sogar gar nicht mehr, weil du dich nun schon dran gewöhnt hast?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen