Freitag, 21. April 2017

Durchgelesen

Rezension zu Reiseführer Vis-à-Vis Kreta von Barbara Rusch



Seitenzahl: 192 Seiten
300 Farbfotografien, Aufzeichnungen und Grundrisse
Format: Klappbroschur
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-7342-0112-7










Inhalt:

Die vergangene Woche verbrachte ich auf Kreta. Ob es nun die unglaublichen Ausblicke oder die frische Meeresbrise ist - dieser Ort ist wie geschaffen für einen Traumurlaub.
Urlaub hat man nun aber bekanntlich nicht, Urlaub macht man. Um mit meinem Urlaub einen Mehrwert für euch zu schaffen, ließ ich mich erstmalig von einem vis-à-vis Reiseführer aus dem Hause Dorling Kindersley begleiten. Bei Reiseführern sind die Vorlieben ja ganz unterschiedlich. Der eine (ich zum Beispiel) war bei seinen Trips mit einem kleinen, handlichen Marco Polo Bändchen stets zufrieden, der andere muss unbedingt den Kunst-Führer mit sich schleppen, in dem jede finstere Kirchennische detailliert beschrieben ist. Der Vis-à-Vis-Reiseführer ist hier schon auf den ersten Blick eine interessante Publikation, die sich von den mir bis dato vertrauten Büchern von Marco Polo abhebt.
Die wahren Stärken des vis-à-vis Reiseführers sind, das fiel mir schon vor der Abreise auf, die detaillierten Skizzen, Grundrisse und dreidimensionale Zeichnungen. Auch die vielen kleinen Bilder, welche jede Seite bereichern, verhelfen ungemein zum allgemeinen Verständnis der Beschreibungen der Attraktionen. Im Gegensatz zum sehr textlastigen,mir bereits bekannten Werken, bietet das Vis-à-Vis-Reisehandbuch eine große Liebe zum optischen Detail.

3D-Zeichnungen und eine Vielzahl von Farbfotos zeigen die schönsten Orte der Insel und machen Lust auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel, wie den Palast von Knossos.
Es fehlt auch nicht an einer persönliche Ansprache der Autorin, Barbara Rusch.
Diese gibt für jede Region der Insel Urlaubstipps. Zum Herausnehmen gibt es eine wetterfeste Karte und ein Minikochbuch. Kapitel zu Hotels, Restaurants, Shopping, Aktivurlaub, Wellness, Daten und Fakten, Historisches und Reiseinformationen gibt es hier, wie auch in den mir bereits bekannten Konkurrenzprodukten zu Hauf.

Meine Meinung:

Wie immer gilt Das Bessere ist der Feindes Guten! Ich sah bis vor kurzem keinen Anlass meine Reiseführerserie zu wechseln. Wie bei seinen Pendants finde ich auch hier kurze und informative Darstellungen und Beschreibungen. Es gibt viele Informationen über so ziemlich jede Sehenswürdigkeit, die Kreta zu bieten hat. Die Tipps bezüglich Hotels und Gastronomie habe ich zwar nicht befolgt, wäre damit aber sicher perfekt unterwegs gewesen.

Der vis-à-vis Reiseführer Kreta bringt aber vor allem einen Mehrwert, den ich künftig nicht mehr missen möchte. Das Format erinnert mich eher an ein Taschenbuch als an einen "üblichen" Reiseführer. Das soll nicht heißen, dass er groß und schwer ist. Er vermittelt viel mehr Lebensgefühl und Emotionen. Für die Reisevorbereitung ist er daher wärmstens zu empfehlen, da er wesentlich mehr als Informationen für Touristen bietet. Beispielhaft erwähnt seien die Einführungen in Kretas Baugeschichte oder die Einführungen in die Griechische Götterwelt.
Die Aufmachung kann man schon als "liebevoll" bezeichnen. Vor allem die Illustrationen der Bauwerke (perspektivische Darstellung mit Teilaufbruch der Gebäude) ist besonders gelungen. Es werden darüber hinaus (ebenfalls grafisch unterstützt) Vorschläge für Stadtrundgänge gemacht. So sorgt eine erneute Lektüre nach Rückkehr für ein waschechtes Déjà-vu.
Kurz und gut: Wer Geschichte und Kultur der Insel inhalieren möchte, ist mit diesem Reiseführer perfekt ausgestattet.


Ein kleiner optischer Eindruck der Insel:











Kurzgefasst:

Aufmachung:






Informationsgehalt:






Praxistauglichkeit:






Im Gesamtpaket:






Ich danke dem Verlag herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Kommentare:

  1. Schön!!! Liebe Tanja, danke für die tollen Urlaubsbilder.
    Ich war vor vielen Jahren auf Kreta. Ich fand es schön, musste aber die letzten zwei Tage im Hotelzimmer verbringen. Sonnenallergie!Jetzt fahre ich lieber dann weg, wenn es nicht mehr so warm ist.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,

      ich freue mich, dass ich mit meinen Bildern wieder ein wenig Urlaubsfeeling bei dir hervorrufen konnte. :o)))

      Oh, nein. Eine Sonnenallergie ist bei so einem Urlaub nicht so schön. Wenigstens waren es "nur" die letzten zwei Tage und nicht der ganze Urlaub!

      Wann setzt diese Allergie bei dir ein? Schon wenn die Sonne nur etwas scheint oder erst, wenn es richtig heiß draußen ist?

      Ich mag starke Hitze auch so gar nicht. Daher kamen mir die Temperaturen (um die 20 Grad) sehr entgegen. Wenn man am Meer ist, dann weht wenigstens oft noch eine leichte Brise. Wenn die Luft fast still steht oder aber auch bei hoher Luftfeuchtigkeit/Schwüle bin ich froh, wenn ich mich irgendwo zurückziehen kann, wo es etwas kälter ist.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Liebe Tanja,

    ich liebe die Vis-a-vis Bücher!! Ich habe auch zwei, von Norwegen und Alaska. Und nein, ich was weder da noch dort, aber ich liebe ja die nordischen Länder. Ich habe die schon mal für die Weltreise-Challenge benutzt.

    Deine Bilder sind total schön. Besonders gefällt mir das viert- und fünftletzte.

    Gestern wurde in meinem Buch "Das Wochenende" übrigens sehr viel gespeist. *lach* Würstchen, Kartoffelsalat mit Wein und später noch mehr Wein und nachts Wasser. ^^ Ich habe es noch nicht so ganz verinnerlicht. Aber als ich gerade das Interview fertig gemacht habe, ist es mir wieder eingefallen.

    Liebste Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,
      das war mein erster Vis-á-vis Reiseführer. Ich fand die Aufmachung richtig gut. Vor allem die Liebe zum Detail fällt hier auf. Waren bei deinen Reiseführern auch eine Karte und ein Kochbuch zum Heraustrennen drin? Bevorzugst du diese Reiseführer oder hast du auch schon andere eingekauft?

      Ich freue mich total, dass die Bilder so gut ankommen und dass sie auch Lust auf Urlaub zu machen scheinen. Vielen Dank für deine lieben Worte <3

      Siehst du, man muss nur mal ein wenig drauf achten und schon stellt man fest, dass die Charaktere doch sehr oft irgendetwas essen ;o))) Oh, ich kenne ein sehr gutes Kartoffelsalatrezept. Vielleicht wäre das auch ein Buch für mich ;oP

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Guten Morgen Tanja :)

      Ich habe meine beiden Reiseführer gebraucht gekauft. Also zum Raustrennen war nichts drinnen, aber da gebraucht, muss das ja nichts heißen.

      Ich war schon lange nicht mehr im Ausland. Daher kauf ich normal keine Reiseführer. Die habe ich gekauft, weil ich eben so gerne Reisebücher kaufe und ich finde, in denen kann man auch lesen, wenn man sich nur so über das Land informieren will. Würde ich mal weiter weg fahren, wären die auf jeden Fall meine Lektüre.

      Ja :) in "Das Wochenende" wurde sogar ausgesprochen viel gegessen und getrunken, weil sich die Leute immer um den Eßtisch versammelt haben.

      Liebste Grüße
      Lilly

      Löschen