Donnerstag, 21. Januar 2016

Durchgelesen

Rezension Flammendes Erwachen – Falling Kingdoms 1 von Morgan Rhodes




Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 448 Seiten
Format: Klappenbroschur
Preis: 12,99 Euro
ISBN: ISBN: 978-3-442-47919-1
Band 1









Inhalt:

Prinzession Cleo aus Auranien ist mit ihrem zukünftigem Verlobten Aron und ihrem Gefolge aufgebrochen, um Wein aus Paelsia zu kaufen. Im Nachbarland herrscht Armut. Der Weinhandel ist die einzige Möglichkeit, um über die Runden zu kommen.
Aron liebt das Feilschen und übt sich stets im Tieferlegen der Weinpreise. Ein sich hieraus ergebender Streit eskaliert, und führt zum Tod des Sohnes eines Weinhändlers.

Die Tat führt dazu, dass nicht nur der zweite Sohn des Weinhändlers Rache schwört, sondern auch die benachbarten und unterdrückten Königreiche einen Vorwand gefunden haben, einen Krieg zu beginnen, den sie schon lange wollten.



Wichtigste Charaktere:

Cleo ist die jüngste Prinzessin von Auranos. Ihr Verlobter Aron ist ihr zuwider. Sein Streit mit dem Weinhändler sorgt dafür, dass sie in den Fokus der politischen Streitigkeiten und in den Fokus des persönlichen Rachefeldzuges des Sohnes des Weinhändlers Jonas gerät.

Magnus ist der Sohn des Königs von Limeros. Im Gegensatz zu seinem Vater hat er ein gutmütiges Wesen. Durch sein Aussehen und den Ruf seines Vaters, begegnen ihm die Bewohner mit Respekt, ja Angst.

Lucia ist Magnus Schwester, er liebt sie. Sie weiß nichts von der verbotenen Liebe des Bruders. Die beiden stehen sich sehr nahe und treten stets füreinander ein. Lucia ist ein liebenswürdiges Mädchen, welches ein großes Geheimnis mit sich trägt, das ihr Leben stark verändern wird.

Jonas ist der jüngste Sohn des Weinhändlers. Seit dem Tod seines Bruders durch die Hand eines Auraniers, ist er davon besessen, Rache zu üben.



Welt:

Es gibt drei Königreiche Auranos, Paelsia und Limeros.

Auranos Land ist fruchtbar. Die Bewohner leben in Luxus. Der König greift durch, wird aber vom Volk geachtet und geschätzt.

Paelsias Land liegt brach. Lediglich der Wein, der hier gut wächst, sorgt dafür, dass ein Handel mit Auranos Geld in die leeren Kassen bringt. Die Bevölkerung muss hungern und frieren, weil kein Geld dafür da ist, die schlecht isolierten Häuser zu reparieren. Das Land wird von dem Häuptling Basilius angeführt, der behauptet ein Magier zu sein und sich dem Volk nur selten präsentiert. Mit einem großen Anteil des eingetriebenen Geldes, verbringt er ein Leben im Luxus.

Limeros ist ein sehr gläubiges Volk, das den Konsum von Alkohol missbilligt. Der König von Limeros wird auch die Eisenfaust genannt. Er herrscht, indem er Angst durch Gewalt verbreitet.

Schließlich gibt es noch die Wächter. Götterähnlich leben sie in einer eigenen unerreichbaren fruchtbaren Welt. Seit dem Verlust der Essenzen, die für Magie einerseits und den Bestand ihres Reiches andererseits sorgen, sind sie in Aufruhr. In Falkengestalt können sie der Menschenwelt einen Besuch abstatten, um ihre Suche dort fortzusetzen.



Aufmachung:

Ein Personenverzeichnis auf den ersten Seiten erleichtert es dem Leser ungemein gerade zum Anfang einen Überblick über die vielen Charaktere zu gewinnen.



Schreibstil:

Bereits durch den Prolog erzeugt die Autorin Spannung. Hier berichtet sie von einer längst vergangenen Zeit, in der ein Kind geboren wurde, welches eine ungewöhnliche Magie in sich trägt. Dieses Mädchen wird, so ist bereits auf den ersten Seiten klar, eine tragende Rolle spielen.
Auf den Folgeseiten erfährt der Leser von den verschiedenen Königshäusern, von politischen Problemen und lernt die Charaktere kennen.

Die Charaktere in diesem Buch sind allesamt sehr interessant gezeichnet. Insbesondere der authentischen Zuschnitt der jeweiligen Charakter überzeugt. Die Autorin liefert Anschauungsmaterial über den Charakter der Menschen – der guten und schlechten.

Morgan Rhodes erschafft in ihrem ersten Band der Falling Kingdoms-Reihe eine sehr komplexe Welt. Drei Königreiche sorgen dafür, dass es an politischen Ränkespielen nicht mangelt.
Die facettenreiche Geschichte vereint Religion, Magie und Politik.

Lediglich die Liebe der Protagonisten mag vielleicht das Herz des ein oder anderen Lesers erwärmen, wirkt jedoch dadurch, dass jeder für jeden etwas empfindet ebenso ein wenig unglaubwürdig.



Fazit:

Falling Kingdoms – Flammendes Erwachen glänzt durch eine sehr komplexe Welt nebst eines gut ausgearbeiteten Handlungsstrangs. Viele Personen bleiben mithilfe des Personenverzeichnisses und des auf die wichtigsten Charaktere gelegten Fokus übersichtlich. Spannung wird durch niedere Beweggründe wie Rachsucht, Intrigen, Macht und politische Hintergründe sowie das Geheimnis um die Essenzen und die verschollene Magie geschürt.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    die Liebesgeschichten waren für mich auch nur Nebensache. Das ist aber irgendwie bei fast allen High-Fantasy Romanen die ich so lese der Fall. Es bleibt halt einfach kein Platz für eine ausschweifende Liebesgeschichte, denn es gibt schließlich einen Krieg zu gewinnen ;-))

    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      ich beziehe mich auf deinen letzten Satz: Das hast du schön gesagt :o)))

      Wenn ich darüber nachdenke: Mir fällt gerade auch keine Highfantasy ein, in der die Liebesgeschichte sehr ausgelebt wird. Das muss ja auch nicht immer sein.

      Wenn die Handlung spannend und fesselnd ist, dann reicht das vollkommen :o))

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    das hört sich nach einem sehr komplexen, aber spannendem Buch an. Erst wenn sie so richtig schön komplex sind, kann so viel Spannung aufgebaut werden. Zumindest habe ich das mittlerweile oft so empfunden. =)) Das mit der Liebesgeschichte hört sich allerdings weniger toll an. Schade, dass man da die Glaubwürdigkeit nicht etwas besser machen konnte. Vielleicht wird das ja im nächsten Band besser? =) Wieder mal eine klasse Rezension! =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,

      es gab da so zwei Stellen, die mir bzgl. der Glaubwürdigkeit etwas aufgestoßen sind. Aufgrund der vielen Ideen und der verästelten Handlung kann man darüber aber hinwegsehen.

      In Sachen Loveinterest wäre in diesem Buch definitiv weniger mehr gewesen.

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo Tanja,

    dieses Buch habe ich mir auch vor kurzem gegönnt, wie leider noch viel zu viele andere gute Bücher, die jetzt alle brav auf dem SuB liegen. Aber deine Rezi klingt super und ich würde das Buch am liebsten sofort lesen. Aber so geht es mir im Moment mit vielen meiner Schätze. ;)

    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      das kann ich so gut verstehen. Ich habe auch noch einige Bücher auf meinem SuB, die ich sehr gerne lesen möchte. Ich freue mich, dass es dir genauso ergeht :o)

      Flammendes Erwachen habe ich damals von einer anderen Bloggerin wärmstens empfohlen bekommen. Sie beschrieb es mit Games of Thrones-ähnlich. Ich empfinde diesen Vergleich als sehr passend, zumal es verschiedene Handlungsstränge gibt und es um den Kampf um die Herrschaft geht.

      Auf deine Meinung bin ich schon jetzt sehr gespannt. Ich freue mich sehr, dass meine Rezension dazu beigetragen hat, dass du das Buch jetzt gerne sofort lesen würdest :o)

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen