Donnerstag, 16. Juli 2015

Und was gibt's dazu?

Elias & Laia und Kebab vom Spieß


Elias & Laia ist ein Buch, mit dem ich schon seit dem Erscheinungstag geliebäugelt habe. Nicht nur das Cover, sondern auch die folgenden positiven Rezensionen haben mich sehr angesprochen. Ich hörte bereits davon, dass der Inhalt brutal sein sollte, dass es beispielsweise darin Kämpfer gäbe, die eine Maske tragen, die mit der Haut verwächst. Der Schreibstil, so las ich, wäre ähnlich ernst und düster wie in dem Roman „Die Rote Königin“. Ein Buch, was eines meiner Lesehighlights in diesem Jahr war. Kurzum: Ich musste Elias & Laia haben.

Die ersten Seiten lasen sich sehr gut, auch wenn ich einen Moment brauchte, um in die Welt zu gelangen.
Die Hauptcharakterin ist mit ihrer ängstlichen Art alles andere als eine geborene Heldin. Durch den Tod ihrer Großeltern und die Gefangennahme ihres Bruders jedoch wird sie in die Geschichte hineingezogen und dazu gezwungen, Mut zu entwickeln.
Elias hingegen ist ein recht starker und selbstbewusster Charakter. Als Maske muss er sich den strengen Regeln der Kämpfer unterwerfen. Wer sich dem Regime widersetzt, wird ausgepeitscht und muss im schlimmsten Fall sogar mit dem Tod rechnen.

Noch am Anfang des Buches dürfen wir die beiden Charaktere dabei beobachten, wie sich ihr Leben gravierend verändert. Elias erlebt hier seine Ernennungsfeier als Maske. Die Stimmung ist ausgelassen und es gibt Kebab vom Spieß.

Bei 512 Seiten Lektüre bekommt man erfahrungsgemäß irgendwann Hunger. Ich empfehle als ideale Lesebegleitung zu diesem Buch ein knuspriges Fladenbrot gefüllt mit Gyros und knackigem Salat.




Was braucht ihr dafür?

Gyros fertig gewürzt
½ Fladenbrot
Schafskäse in kleine Vierecke geschnitten
½ Gurke
½ Avocado
1 handvoll Rucola oder Feldsalat (oder einer Mischung aus beidem)
200 g Rahmjoghurt
1 Knoblauchzehe
Salz & Pfeffer
3 Zweige Pfefferminze


Und was macht ihr jetzt damit?

Gib das Fladenbrot bei 180 Grad Umluft für 10 Minuten in den Ofen, damit es schön knusprig ist.
Währenddessen brätst du das Gyros in der Pfanne an. Die Gurke und die Avocado schälen und in Scheiben schneiden.

Für das Dressing gibst du den Rahmjoghurt mit dem fein zerhackten Knoblauch und der ebenfalls kleingeschnittenen Pfefferminze in eine Schale. Gib etwas Pfeffer und Salz hinzu. Nun alles schön verrühren.

Schneide das Fladenbrot in der Mitte auf, so dass du eine Tasche hast. Bestreiche die Innenseite mit dem Joghurtdressing. Jetzt gibst du immer abwechselnd erst Schafskäse und Gyros, dann Gurke und Avocado und letztlich Salat hinein. Wiederhole diesen Vorgang, bis dein Fladenbrot richtig gut gefüllt ist.
Nun nur noch alles auf einem Teller anrichten und dann zusammen mit Elias & Laia in der Kuschelecke gemütlich machen.

Kommentare:

  1. Hey :)
    Ich habe Elias & Laia auch noch bei mir hier stehen. Muss mich auch mal noch dran machen ;)
    Ich habe inzwischen auch Wie Sterne so golden gelesen und ich kann dir sagen es war echt toll ;) Die Reihe hats echt in sich ;)
    Ganz liebe Grüße :)
    http://buechereuleswelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :o)
      Elias & Laia ist definitiv ein Buch, auf das du dich richtig freuen kannst. :o)
      Mir hat "Wie Sterne so silbern" auch sehr gut gefallen. "Wie Blut so rot" ist auch schon auf meinen Lesestapel gewandert, weil ich jetzt natürlich wissen möchte, wie es mit Cinder weitergeht. Hast du schon alle Bücher der Luna-Chroniken gelesen? Wenn ja: Können die Folgebände mit dem ersten Teil mithalten?
      Ganz liebe Grüße auch an dich :o)
      Tanja

      Löschen
  2. Also man muss schon sagen, das sieht mehr als lecker aus!! *-* (Außerdem HÖRT es sich auch noch lecker an) Ich sehe schon, es ist Zeit langsam mal wieder etwas zu essen, man bekommt ja richtig Hunger hier. =D
    Liebe Grüße
    Leni =))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      du hast mich hier eben echt zum Grinsen gebracht :o)) Also ich sag's mal so: Das war verdammt lecker!! :o)
      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen